Zugluft

Stichworte zu diesem Thema

Zieht es in der Mieterwohnung, darf Ihr Mieter um 10 % die Miete mindern (AG Rüsselsheim, DWW 1991, S. 147).
Zieht es deswegen stark, weil in Ihrem Haus die Türen und Fenster undicht sind, sind sogar 20 % Mietminderung für den Mieter drin (LG Kassel, WM 1988, S. 108).

zurück zu: Wohnungsschäden

Kommentare (1)

26.1.2014, 17:11 Uhr von Sebastian Gleis Profil ansehen
In meiner Wohnung 35m² (Altbau 1955) existieren sowohl ein Gasofen als auch ein Gasdurchlauferhitzer. Demzufolge müssen (laut Genossenschaft) Fensterschlitze zwingend vorhanden sein bzgl. Kohlenmonooxid. Stellt die daraus entstehende pentetrante Zugluft nun einen Mangel dar? Zumal durch die nicht verschließbaren Schlitze in den Fensterrahmen auch die Energiekosten in die Höhe treiben. Im Bad befindet sich der Durchlauferhitzer. Im Winter ist das Baden ergo sehr unangenehm, wenn von oben kalte Luft auf den Kopf "fällt". Im Wohnzimmer (zugleich Wohnküche) herrscht ebenso ein permanentes, spürbares Lüftchen.