Toilette/Wasserdruck

Stichworte zu diesem Thema

Der Wasserdruck in der Toilette ist zu stark. 1 % Mietminderung kann Ihnen das einbringen (LG Berlin, GE 1996, S. 471).
Ist der Wasserdruck in der Toilette dagegen zu schwach, so dass die Fäkalien nicht entfernt werden können, kann Ihnen das eine Mietminderung von 15 % einbringen (AG Münster, WM 1993, S. 124).
Wenn der Mieter seine Toilettenspülung drückt, muss der Wasserdruck so hoch sein, dass mindestens 3 Blatt Klopapier weggespült werden. Muss der Mieter 5- bis 6-mal drücken, bis das Papier weg ist, darf er die Miete um 5 % mindern.

zurück zu: Toilette/verkalkte
weiter mit: Treppenhaus/renovierungsbedürftiges

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.