Mittwoch, 18.05.2005 | Autor: Haufe

Urteil vom BGH, 8. Zivilsenat, Aktenzeichen VIII ZR 368/03

VIII ZR 368/03

IM NAMEN DES VOLKES

URTEIL

in dem Rechtsstreit

Der VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat auf die mündliche Verhandlung vom 18. Mai 2005 durch die Vorsitzende Richterin Dr. Deppert und die Richter Dr. Beyer, Ball, Dr. Leimert und Dr. Frellesen

für Recht erkannt:

Auf die Revision des Beklagten wird das Urteil der 4. Zivilkammer des Landgerichts Mannheim vom 21. November 2003 aufgehoben.

Die Sache wird zur neuen Verhandlung und Entscheidung, auch über die Kosten des Revisionsverfahrens, an das Berufungsgericht zurückverwiesen.

Von Rechts wegen

Zur Darlegungs- und Beweislast im Schadensersatzprozeß des Mieters wegen unberechtigter Eigenbedarfskündigung.

BGB § 564 b Abs. 1, Abs. 2 S. 1 Nr. 2 a.F.; BGB § 573 Abs. 1 S. 1, Abs. 2 Nr. 2; ZPO § 286 G BGB § 564b Abs. 1 BGB § 564b Abs. 2 S. 1 Nr. 2 a.F. BGB § 573 Abs. 1 S. 1 BGB § 573 Abs. 2 Nr. 2 ZPO § 286 BGHR

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.