Montag, 25.08.2008 | Autor: Eike Schulze/Anette Stein/Katja Fleschuetz/mb

Kaufvertrag: Schlüssel zum Eigenheim

Stichworte zu diesem Thema
Der Kaufvertrag ist wie der Schlüssel zum neuen Eigenheim: er muss passen. Wie bei allen Verträgen gibt es auch hier Stolperfallen. Käufer sollten deshalb darauf achten, dass zumindest die wichtigsten Angaben im Vertrag enthalten sind.

Der Notar erstellt ein Kaufvertragsmuster, das gesetzlichen Ansprüchen genügen muss und daher nur bedingt gestaltet werden kann. Je nachdem, wer welche Art von Immobilie von wem kauft, können Kaufverträge trotzdem sehr stark voneinander abweichen.

Diese Themen sollte ein Immobilienkaufvertrag regeln:

Vertragsparteien

  • Käufer, Verkäufer mit vollständiger Adresse
  • Bei mehreren Käufern: In welchem Verhältnis stehen sie zueinander (gemeinsames Eigentum, anteilig?)

Vertragsgegenstand

  • Kaufobjekt (Beschreibung, Grundbuch- Nummer, Flurstück, Parzelle, bei Wohnungseigentümergemeinschaft: WEG-Teilbeschreibung)
  • Baujahr
  • Garten
  • Zubehör (zum Beispiel Einbauküche)
  • Wohnraum/Gewerberaum (gegebenenfalls anteilig in Quadratmetern oder Prozent)
  • Verbundene Rechte (Wegerecht, Grunddienstbarkeiten)

Kaufgrundlagen

  • Baupläne
  • Bei Bauprojekten: Beschreibung der Ausstattung
  • Sonstige Unterlagen (Prospekte etc.)
  • Zusicherungen/Garantien des Verkäufers

Kaufpreis

  • Höhe des Kaufpreises
  • Gegebenenfalls mit oder ohne Umsatzsteuer
  • Fälligkeit des Kaufpreises
  • Gegebenenfalls Verwendung des Kaufpreises (zum Beispiel Grundbuchbereinigung)
  • Vertragskostenübernahme (Notar, Grundbuch)
  • Gegebenenfalls Kaufpreisabwicklung über Notaranderkonto
  • Fristenplan für Teilzahlungen

Eigentumsübergang

  • Grundbuchfreigabe
  • Tatsächliche Übergabe des Objekts
  • Gegebenenfalls Fertigstellung bis wann?
  • Vertragsstrafe bei nicht rechtzeitiger Übergabe

Schlussbestimmungen

  • Salvatorische Klausel
  • Aufführung der Vertragsanlagen mit genauer Bezeichnung
  • Nebenabreden (insbesondere solche, die ihrerseits keiner notariellen Beurkundung bedürfen, zum Beispiel Details zum Bau)

Mit dieser Checkliste können Käufer den Kaufvertrag zu ihrer Immobilie überprüfen. Sie sollten darauf achten, dass alle notwendigen Angaben auch wirklich im Entwurf und der endgültigen Ausfertigung enthalten sind.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

Es schreibt für Sie

Katja Fleschütz ist Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht und als Unternehmensberaterin tätig.
Katja Fleschuetz