Freitag, 06.11.2009 | Autor: mb

Gute Zeiten für Immobilienverkäufer

News: Die Chancen stehen gut für einen Immobilienverkauf zu einem angemessenen Preis. Doch nicht allein die wirtschaftlichen Umstände tragen zum Verkaufserfolg bei: Wer überhöhte Preisvorstellungen hat oder seine Anzeige zu reißerisch formuliert, wird seine Immobilie meist nur unter Wert los.

Der Immobiliendienstleister PlanetHome sieht im Moment günstige Rahmenbedingungen für Verkäufer, einen guten Preis für ihr Eigentum zu erzielen. In einer Pressemitteilung verweist das Unternehmen auf die unsicheren Kapitalmärkte und Inflationsgefahren, aufgrund derer Anleger und Privatleute nach wertbeständigen Anlagen suchen. Das Interesse würde dadurch fast zwangsläufig auf den Immobilienkauf gelenkt. Durch die steigende Nachfrage auf dem Mietmarkt könnten Vermieter steigende Renditen und Verkaufsgewinne bei einer Veräußerung ihres Eigentums erwarten.

Überhöhte Preisvorstellungen verhindern Immobilienverkauf

Der Verkaufserfolg stellt sich jedoch trotz guter Rahmenbedingungen jedoch nicht von selbst ein. Verkäufer müssen einige Grundregeln beachten, wenn sie zu einem guten Vertragsabschluss gelangen wollen. "Häufiger Quell von Misserfolg ist eine überhöhte Preisvorstellung", berichtet Robert Anzenberger, Vorstand von PlanetHome. Die Praxis zeige jedoch, dass eine überzogene Preisvorstellung häufig Ladenhüter produziert. Dümpelt das Angebot wegen eines Phantasiepreises wochenlang durch Zeitungen und Internet, kehren ihm immer mehr Marktbeobachter den Rücken. "Kein Erwerber hat Interesse an einer Immobilie, wenn der Preis nicht stimmt", weiß Anzenberger. Um die Immobilie überhaupt noch loszuwerden, werde der Verkäufer sie schließlich weit unter Marktwert abgeben.

Anzeigentext fördert Verkaufschancen

Ein weiteres Hindernis beim Immobilienverkauf seien reißerisch oder unattraktiv formulierte Anzeigen und Exposés, denn Käufer achten auf Details. Der Anzeigentext sollte sachlich korrekt formuliert sein und dürfe keine Fehler enthalten. Geschönte Angebote hätten auf dem Markt auch keine Chance, so PlanetHome.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.