Dienstag, 03.11.2009 | Autor: heihec

Studentenbude kaufen

News: Die Miete für Studentenbuden in Uninähe sind hoch und die Wohnungen heiß begehrt. Clever könnte da der Kauf eines Appartements sein.

Studentenbuden in Universitätsnähe haben ihren Preis. Bei 25 Quadratmetern müssen monatlich in der Regel 200 bis 300 Euro gezahlt werden. Da könnte es clever sein, direkt ein Appartement zu kaufen, schreibt die BHW Bausparkasse in einer aktuellen Pressemitteilung.

Kauf eines Appartements

Beim Kauf eines Appartements sollten allerdings einige Punkte beachtet werden. "Eine kaufmännische Prüfung ist Pflicht", erklärt Experte Bernd Neuborn von der BHW Bausparkasse. "Der Wohnungsmarkt der jeweiligen Stadt sollte genauestens analysiert werden: Wie ist das Preisniveau der Studentenwohnungen, wie die Nachfrage in den verschiedenen Stadtteilen? Ist der Immobilienmarkt vor Ort in den kommenden Jahren stabil?" Die Lage der Immobilie sollte die Kaufentscheidung maßgeblich beeinflussen. Eine zentral gelegene Wohnung mit einer guten Verkehrsanbindung und Infrastruktur hat beste Chancen, im Wert zu steigen.

Die Rechnung geht auf

Die BHW Bausparkasse untersuchte die Kosten für eine Eigentumswohnung in Universitätsnähe. Das Ergebnis: Die Rechnung geht auf. So kostet ein mittleres Einzimmerappartement in Regensburg zum Beispiel etwa 35.000 Euro. Bei einem derzeit durchschnittlichen Zinssatz von 4,5 Prozent betragen die monatlichen Finanzierungskosten circa 130 Euro. Tilgt man das Darlehen mit anfänglich einem Prozent der Kaufsumme, kommen noch einmal 30 Euro dazu. Dies ergibt also eine monatliche Rate von rund 160 Euro. Für diesen Betrag lässt sich in kaum einer deutschen Universitätsstadt die Kaltmiete für eine Studentenwohnung zahlen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.