Donnerstag, 14.02.2008 | Autor: jansch

Silbern in die eigenen vier Wände

News: Auch für die "Generation 50plus" kann es sinnig sein, Wohneigentum zu erwerben. Doch Senioren sollten beim Immobilienkauf ein paar Regeln betrachten, damit sie dies auch richtig genießen können. Tipps rund um das Wohneigentum für Senioren.

Schuldenfrei zum Wohneigentum bei Renteneintritt

Ein Großteil der älteren Immobilienkäufer verfügt über ein Einkommen, das einen schnellen Schuldenabbau erlaubt. "Der wichtigste Aspekt, der für die eigenen vier Wände spricht, ist das mietfreie Wohnen im Rentenalter, also dann, wenn die Einkünfte in aller Regel geringer werden.

Damit sich im Alter die Wohnkosten auf die reine Instandhaltung beschränken, sollte das Eigenheim bei Rentenbeginn schuldenfrei sein", so Robert Haselsteiner, Gründer und Co-CEO der Interhyp AG in einer Pressemitteilung. "Wenn also noch zwölf oder 15 Jahre bis zum Rentenanfang liegen, eignen sich besonders Baudarlehen".

Diese Darlehensart basiert auf dem klassischen Hypothekendarlehen, ist aber nach dem Ablauf schuldenfrei. Die Kreditlaufzeit richtet sich nach den Bauzinsen und der Tilgung und der Vertrag wird über die komplette Kreditlaufzeit abgeschlossen.

Mit Sondertilgung schneller zum Wohneigentum

Auch für Immobilienkäufer, die den Kredit bis zum Rentenbeginn nicht vollständig tilgen können, gibt es heute flexiblere Rückzahlungsmöglichkeiten.

Durch die Möglichkeit eines Tilgungswechsels während der Kreditlaufzeit kann die Monatsrate an die Lebenssituation des Darlehensnehmers angepasst werden. Viele Banken bieten diesen Service kostenlos an.

Das ist hilfreich, da Rentenzahlungen oft geringer ausfallen als die Gehaltszahlungen. Die Vereinbarung von hohen Sondertilgungsoptionen ist ebenfalls sinnvoll, vor allem wenn man einen späteren Geldeingang erwartet, wie beispielsweise die Auszahlung einer Kapitallebensversicherung.

Finaniellen Spielraum für das Wohneigentum kalkulieren

Robert Hasensteiner: "Das Fundament jeder soliden Baufinanzierung ist ein ehrlicher Kassensturz. Er ist zwingend nötig, um herauszufinden, wie viel man sich dauerhaft leisten kann".

Besonders ältere Darlehensnehmer müssen umsichtig planen und ihre Einkommensveränderung bei Renteneintritt berücksichtigen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Wenn Sie beim Kauf einer Immobilie Geld sparen wollen, können Sie zum Beispiel auf einen Makler verzichten. Sie suchen selbst nach einem geeigneten Objekt und müssen dafür auch keine Maklerourtage bezahlen.