Dienstag, 24.02.2009 | Autor: mb

Schlüsselfertighäuser: Lockangebote nach neuem Wärmegesetz

Stichworte zu diesem Thema
News: Seit das Erneuerbare Energien Wärmegesetz in Kraft getreten ist, werben manche Schlüsselfertiganbieter mit irreführenden Angeboten. Der Bauherrenverband warnt vor leichtfertigen Entscheidungen, denn unter Umständen müssten Hausbesitzer hinterher draufzahlen.

Der Verband Privater Bauherren (VPB) hat vor falschen Versprechungen durch Schlüsselfertiganbieter in Bezug auf das Gesetz zur Förderung erneuerbarer Energien im Wärmebereich (EEWärmeG) gewarnt, das seit 1. Januar 2009 für alle Neubauten gilt. Es besagt, dass alle neu errichteten Häuser einen Teil ihres Wärmebedarfs mit regenerativen Energien decken müssen. Alternativ können Bauherren in eine besonders gute Dämmung investieren.

"Manche Schlüsselfertiganbieter nutzen die neue Situation und umwerben potenzielle Hauskäufer mit irreführenden Angeboten", sagt Thomas Penningh, Architekt und VPB-Vorsitzender in einer Pressemitteilung. "Im Zusammenhang mit dem neuen Gesetz werden vollmundig "modernste Häuser nach Wärmegesetz" versprochen, mit "Passivwänden", Solaranlagen, Erdwärme oder Pelletheizungen." Penningh sieht diese Botschaften skeptisch: "Das sind Schlagworte, sie sagen nichts aus über die tatsächliche Qualität des angebotenen Hauses. Hauskäufer sollten sich auf solche Formulierungen nicht verlassen."

Extrakosten für Bauherren

Schlüsselfertiganbieter müssten nur das liefern, was im Bauvertrag und im Bauleistungsverzeichnis genau aufgelistet und festgelegt ist. Folglich müsse der Hauskäufer auch alles, was im Vertrag fehlt, aber zu einem fertigen Haus dazugehört, später zusätzlich beauftragen und natürlich auch extra bezahlen, heißt es beim VPB.

Der VPB hat nach eigenen Angaben immer wieder die Qualität von Neubauten untersucht. "Regelmäßig stellen wird fest: Der Bauherr bekommt meist nicht, wofür er bezahlt. Das befürchten wir nun auch beim neuen EEWärmeG", sagt Thomas Penningh.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Für private Bauherren, die sich zum ersten Mal mit dem Thema Hausbau beschäftigen, ist eine qualitative Beurteilung der verschiedenen Angebote von Schlüsselfertighäusern kaum möglich. Fragen Sie einen unabhängigen Bausachverständigen um Rat, bevor Sie sich für ein Angebot entscheiden. Zum Beispiel die Verbraucherzentralen oder auch Baubegleiter verschiedener Bauherrenverbände können Ihnen dabei weiterhelfen.