Dienstag, 19.10.2010 | Autor: Jörg Stroisch, Foto: Sebastian Fery / Haufe

Nackter Mietprotest

Foto: Sebastian Fery / Haufe

Wieso eine langweilige Demo veranstalten, wenn einem etwas nicht passt? Ein sogenannter Flashmob ist eine neue Form des Protests. Und hier ließen aus Protest gegen zu hohe Mieten einige Berliner die Hüllen fallen...

Flashmobs sind mehr oder minder spontane Verabredungen über das Internet, mit dem Ziel, eher sinnfreie Aktionen zu veranstalten. So gab es zum Beispiel in Köln direkt auf der Domplatte eine legendäre Riesen-Kissenschlacht.

In Berlin, so berichtet es Spiegel.de, verfolgen einige Politikaktivisten nun ein recht handfestes Ziel mit ihrem Mietwohnungs-Flashmob. Sie protestieren gegen die ständig steigenden Mieten in Berlin und greifen dazu zum Mittel der Abschreckung. Versteckt unter der normalen Schar der Wohnungssuchenden reißen sie sich plötzlich alle Kleider vom Leib, nur noch mit Tiermasken und einigen handgemalten Protestzeichen auf ihrer nackten Haut protestieren sie. Oder anderesherum: Sie treiben Wohnungssuchende in die Flucht.

Damit auch genügend Protest-Nackte kommen, haben sich die Aktivisten laut Spiegel Online extra mit der Hedonistischen Internationalen zusammengetan. Dokumentiert wird alles auf Youtube. Viel Spaß beim Anschauen ;-)

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.