Mittwoch, 03.09.2008 | Autor: Mirjam Büttner, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007

Musterhaus: Ideen fürs Eigenheim

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007
Worum geht´s

Es gibt sehr viele Fertighausanbieter. Die stellen ihre Werke als Musterhaus an verschiedenen Stellen auf. Interessenten können sich hier unverbindlich informieren.

Stichworte zu diesem Thema

Topstory: Traumhaus finden oder einfach nur Anregungen holen - bei einer Musterhausausstellung können sich die Besucher über Fertighausangebote verschiedener Hersteller informieren. Die Musterhäuser sind Beispiele für die unterschiedlichsten Architekturentwürfe und Ausstattungen.

Wer ein Haus baut, kennt die neuen vier Wände meist nur aus dem Bauplan des Architekten. Vielleicht gibt es auch eine Computersimulation oder eine dreidimensionale Zeichnung davon, wie das fertige Gebäude einmal aussehen soll. Trotzdem bleibt es schwer, sich das neue Eigenheim vorzustellen, die Größe und die Raumaufteilung richtig einzuschätzen.

Musterhausausstellungen bei Bauinteressenten beliebt

Aus diesem Grund sind Musterhausausstellungen beliebt. "Im vergangenen Jahr besuchten mehr als 430.000 Bauinteressenten die großen deutschen Musterhauszentren", sagt Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau e.V. (BDF). "Musterhäuser sind die wichtigste Informationsquelle für jeden, der über den Bau eines Eigenheims nachdenkt. Denn anders als Planzeichnungen vermittelt die Besichtigung einen realistischen Eindruck von Architektur und Bauqualität eines Hausentwurfs."

Bei den Ausstellungen können die Besucher komplette Häuser verschiedener Hersteller besichtigen. Die Baufirmen zeigen unterschiedliche Gebäudetypen für Fertigbau, vom Flachdachhaus über den Bungalow bis zum Allergikerhaus.

Standorte von Musterhausausstellungen

Musterhausausstellungen gibt es in ganz Deutschland. In einer aktuellen Aufstellung des BDF sind knapp 630 Baubeispiele verschiedener Hersteller gelistet, die besichtigt werden können. Das kostenlose Verzeichnis können Interessenten beim Bundesverband Deutscher Fertigbau bestellen.

Der Deutsche Fertigbauverband e.V. hat auf seiner Website ebenfalls einige Adressen von Musterhausausstellungen in der Bundesrepublik zusammengestellt. Die Aufstellung ist zwar weniger umfangreich, dafür sehr übersichtlich aufbereitet. Der Besucher kann die Ausstellungsstandorte auf einer Deutschlandkarte auswählen. Zu jedem Ausstellungspark ist die Anzahl der Musterhäuser angegeben, Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittsgeldern werden ebenfalls angezeigt.

Erster Eindruck über Herstellerwebseiten

Über die Links auf den Webseiten der beiden Verbände können Interessenten sich die Ausstellungsparks vorab im Internet ansehen. Neben den Musterhausausstellungen haben manche Hersteller auch bewohnte Musterhäuser im Programm. Interessenten können mit dem Vertreter der Baufirma einen Besichtigungstermin vereinbaren.

Im Internet geben Fotos und Grundrisse der Musterhäuser dem Besucher einen ersten Eindruck. Darüber hinaus enthalten die meisten Ausstellungs- und Herstellerwebsites relativ wenig konkrete Informationen. Schwer herauszufinden und zu beurteilen sind vor allem die Endpreise für die Fertighäuser und welche Leistungen im genannten Preis enthalten sind.

Verschiedene Gebäudetpyen

Ausschlaggebend für den Preis ist natürlich die Größe und Ausstattung des Hauses. Beides lässt sich am besten vor Ort begutachten. Unterschiede gibt es nicht nur in der Architektur der einzelnen Gebäudetypen, sondern auch in der jeweiligen Ausstattung. So bieten die Hersteller zum Beispiel verschiedene Modelle von Heizsystemen für energiesparendes Bauen an.

Kaufen ist bei einer Musterhausausstellung keine Pflicht, auch wenn das Verkaufspersonal sich gut ins Zeug legt. Die Besucher können sich einfach nur umsehen und Ideen sammeln. Wer eine Beratung wünscht, kann sich vom Fachpersonal durch die Häuser führen und sich die einzelnen Angebote erklären lassen. Die meisten Hersteller verteilen auch bereitwillig Katalogmaterial. Hocherfreut sind die Baufirmen natürlich dann, wenn sich ein Besucher für einen Musterhausentwurf entscheidet und den Bau in Auftrag gibt.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Wenn Sie sich ernsthaft für eines der ausgestellten Musterhäuser interessieren, sollten Sie sich zuerst genau über die Konditionen und Preise für den Bau informieren, bevor Sie Ihre Kaufentscheidung treffen. Fragen Sie hartnäckig nach, welche Leistungen im Preis enthalten sind und welche weiteren Kosten auf Sie zukommen. Und: Alles sollte penibel und im Detail in der Bauleistungsbeschreibung festgehalten sein.