Dienstag, 10.04.2012 | Autor: heihec

Jetzt schon ans Wohnen im Alter denken

Worum geht´s
  • Wohnen im Alter
  • TÜV Rheinland zertifiziert altersgerechtes Wohneigentum
Stichworte zu diesem Thema

Energieeffizienz, nachhaltige Bauweise und Wohnen im Alter: Wer sich in seinen jungen Jahren für Wohneigentum interessiert, sollte auch langfristige Überlegungen in die Kaufentscheidung einbeziehen.

Heute schon am morgen denken: Wohneigentumsinteressenten sollten nicht vergessen bereits jetzt schon ans Wohnen im Alter zu denken. Darauf weist der TÜV Rheinland in einer aktuellen Pressemitteilung hin. „Wer im hohen Alter nicht vor die Entscheidung gestellt werden möchte, in einen altersgerechten Wohnraum umziehen zu müssen, sollte früher daran denken. "Die Menschen möchten ihren Lebensabend schließlich in der eigenen Umgebung verbringen, die dafür auch seniorengerecht angelegt sein muss“, sagt Pascal Klein, Experte für Bau und Immobilien bei TÜV Rheinland.

Zertifizierungsprogramm für altersgerechtes Wohnen


Die Anforderungen an altersgerechten Wohnraum sind vielfältig, was eine Kaufentscheidung erschwert. TÜV Rheinland bietet dafür eine wichtige Orientierungshilfe in Form eines dreistufigen Zertifizierungsprogramms an. Anhand eines Kriterienkatalogs nehmen die TÜV Rheinland-Experten die Immobilie genau unter die Lupe. Dazu gehören etwa Lage und Erreichbarkeit des Hauses, mit einer fußläufigen Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr. Ferner prüfen die Experten vom TÜV Rheinland, ob das Bauwerk über einen barrierearmen Grundriss verfügt oder ob die Türen in der Wohnung so breit sind, dass auch ein Rollstuhl durchpassen würde. Am Ende stellen die Prüfer ein Zertifikat aus.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp

Ab April 2012 wird das KfW-Programm „Altersgerecht Umbauen“ um den Standard „Altersgerechtes Haus/Altersgerechte Wohnung“ erweitert. Dieses Qualitätsmerkmal kann der Immobilien-Eigentümer erhalten, der ein gesamtes Haus oder eine Wohnung vollständig barrierearm umbaut. Das Programm „Altersgerecht Umbauen“ wird unter vereinfachten Bedingungen fortgeführt, einzelne Umbauten sind nun auch einzeln förderfähig und müssen nicht mit anderen Umbauten kombiniert werden.