Donnerstag, 04.04.2013 | Autor: Heidi Hecht, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006

Immobilienkauf: Vorsicht vor unseriösen Firmen

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006
Worum geht´s
  • Vorsicht vor unseriösen Firmen beim Immobilienkauf 
  • Sachverständige kontrollieren Bauverträge

Wer eine Immobilie kauft, ohne die Pläne zu kennen, einen Bauvertrag unterschreibt, ohne den Baubeginn oder den Einzugstermin zu kennen oder einen Vorschuss zahlt, ohne irgendwelche Unterlagen zu Gesicht zu bekommen, läuft schnell Gefahr, an eine unseriöse Immobilienfirma zu geraten. Daher: Augen auf beim Immobilienkauf.

Unseriöse Firmen agieren überall auch beim Immobilienkauf. Wer sich eine Immobilie kauft und auf Nummer sicher gehen will, sollte vor Vertragsunterzeichnung definitiv einen unabhängigen Sachverständigen den Bauvertrag prüfen lassen. Dazu rät der Verband Privater Bauherren (VPB) in einer aktuellen Pressemitteilung.

Sachverständigen zum Immobilienkauf dazu ziehen

Bausachverständige und Netzwerkanwälte im Verband Privater Bauherren achten bei der Vertragskontrolle auf wichtige technische und rechtliche Aspekte. Sie prüfen, ob das Hausangebot komplett ist und die geplante Immobilie den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Sie prüfen die Pläne, die Energieberechnungen und natürlich den Zahlungsplan sowie weitere vertragliche Regelungen. Diese detaillierte Prüfung ist nur möglich, wenn alle dafür nötigen Unterlagen vorliegen. Ist das nicht der Fall, raten sie dem angehenden Bauherrn, die fehlenden Unterlagen beim Schlüsselfertiganbieter nachzufordern.

Weigert sich die Firma allerdings und zeigt nur wenig Entgegenkommen, rät Thomas Penningh, Präsident des Verbands Privater Bauherren zur Zurückhaltung. "Wenn schon die ersten Kontakte so unerfreulich sind, dann wirft das kein gutes Licht auf die Firma. Erfahrungsgemäß wird die Kommunikation nach Vertragsabschluss dann noch schlechter. Solche Baustellen machen in der Regel technisch später deutlich öfter Ärger, als Baustellen, bei denen die Firma von Beginn an offen und seriös mit dem Bauherrn umgeht."

Immobilienkauf: Die richtige Baufirma finden

"Wer trotz Aufforderung dem Käufer die Pläne für ein Haus nicht in zur Beurteilung ausreichender Qualität vorlegt, wer auf einem Zahlungsplan mit unrealistischen Vorauszahlungen besteht, wer vernünftige Vertragsänderungen nicht einmal diskutiert und gerechtfertigte Sicherheiten kategorisch ablehnt, der hat vor allem seine eigenen Interessen im Blick. Bauherren sollten mit solchen Firmen keine Verträge abschließen."

Ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl einer Firma ist auch die Solidität. "Angehende Bauherren sollten sich unbedingt informieren, mit wem sie da bauen wollen. Dabei ist eine Bonitäts-Auskunft nur ein Teil der Prüfaufgaben, die erledigt werden müssen. Viel wichtiger ist die Frage nach Referenzen und dem guten Ruf der Firma. Ein KO-Kriterium ist eigentlich immer, wenn die Firma dem Bauherrn und seinen eigenen Sachverständigen den Zutritt zur Baustelle verwehrt. Da ist die Frage erlaubt: Was hat die Firma zu verbergen?"

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Von Aushub bis Gartengestaltung – Bauträger werben gern mit einem Schlüsselfertigpreis, der alle Leistungen abdeckt. Doch häufig sind die Immobilienkäufer bei Fertigstellung der Immobilie unglücklich. Informationen zum Kauf einer Immobilie vom Bauträger.
Das Überschätzen seiner finanziellen Möglichkeiten, das Unterschätzen des Renovierungs- und Sanierungsaufwands sowie das Überschätzen seiner Möglichkeit, Eigenleistung einzubringen, gehören zu den häufigsten Fehlern beim Immobilienkauf. So wird der Traum vom Eigenheim schnell zum Albtraum.
Der Kauf einer Eigentumswohnung sollte mindestens genauso gut überlegt sein wie der Hauskauf. Denn bei der Eigentumswohnung ist der Käufer an Bestimmungen und Regeln der Eigentümergemeinschaft gebunden. Deshalb sollte er im Vorfeld möglichst viele Informationen zu der Wohnung sammeln und Einsicht in wichtige Dokumente nehmen.

 meineimmobilie.de-Tipp

Den Vertrag zum Immobilienkauf sollten Sie grundsätzlich von einem Fachanwalt prüfen lassen, bevor Sie ihn unterschreiben. Auch Bauherren- und Eigentümerverbände können hier weiterhelfen.