Donnerstag, 26.01.2012 | Autor: mb

Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht im Test

Worum geht´s
  • Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht
  • Testvergleich von 48 Versicherungen
  • Große Preisunterschiede
  • Notwendige Versicherung für Vermieter

Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht gehört zu den Versicherungen, die Vermieter unbedingt haben sollten. Für die Februar-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest wurden 48 Versicherungsangebote getestet und verglichen. Das Ergebnis zeigt, dass die Versicherungsangebote sich vor allem in einem Punkt sehr deutlich voneinander unterscheiden: im Preis.

Große Preisunterschiede hat die Zeitschrift Finanztest bei ihrem Versicherungsvergleich in der Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht festgestellt. Insgesamt 48 Angebote haben die Tester laut einer Pressemitteilung für die Februar-Ausgabe des Magazins untersucht. Das Ergebnis überrascht: Bei einem Zweifamilienhaus mit 200 Quadratmetern kostet die teuerste Versicherung fünfmal so viel wie die günstigste.

Große Preisunterschiede im Versicherungsvergleich

Während in diesem Fall das günstigste Angebot bei rund 30 Euro Versicherungsbeitrag pro Jahr liegt, werden beim teuersten bis zu 160 Euro fällig. Noch deutlicher wird der Unterschied laut Testergebnis bei einem Mehrfamilienhaus mit sechs Wohnungen und einer Wohnfläche von 480 Quadratmetern: Hier kostet die Versicherung bei einem Anbieter 46 Euro, bei einem anderen dagegen 291 Euro - das ergibt einen Unterschied von 245 Euro pro Jahr.

Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht wichtig für Vermieter

Mit der Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht sind Vermieter in vielen Fällen auf der sicheren Seite. Denn sie kommt für Schadensfälle auf, die im Zusammenhang mit Grundstück und Immobilie stehen - etwa wenn ein vor dem Haus geparktes Auto von einem herunterfallenden Dachziegel getroffen wird. Oder wenn ein Mieter auf der Kellertreppe stürzt, weil die Stufen bröckeln. Während bei Eigentümern, die ihre Immobilie selbst nutzen, eine private Haftpflichtversicherung ausreicht, sollten Vermieter immer eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht-Versicherung abschließen, um sich vor weitreichenden finanziellen Folgen im Schadensfall zu schützen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Die Tarife unterschiedlicher Anbieter der Hausratversicherung, Wohngebäudeversicherung und Bauwesensversicherungen können mit diesen Tools verglichen werden.
Sie kostet Geld, doch im Fall des Falles springt sie ein: die Versicherung. Jeder Eigentümer sollte über einen guten Versicherungsschutz für seine Immobilie verfügen. Sonst kann es im Schadensfall teuer werden.
Jeder Vermieter sollte über einen guten und ausreichenden Versicherungsschutz verfügen, sonst kann es im Schadensfall sehr teuer werden. Informationen zum Versicherungsschutz von Vermietern.

 meineimmobilie.de-Tipp

Wenn Sie als Vermieter eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht-Versicherung abschließen, sollten Sie darauf achten, dass die Versicherungssumme bei mindestens drei Millionen Euro liegt. Nur dann sind sie ausreichend versichert, denn vor allem Personenunfälle können schnell hohe Folgekosten verursachen.