Gutachterausschuss

Der Gutachterausschuss ist eine Einrichtung der Kommunen oder Landkreise. Er übernimmt für sie Pflichtaufgaben, wie etwa die Erstellung des Mietspiegels oder die Ermittlung der Bodenrichtpreise.
Inhalte zum Thema

Es gibt zahlreiche Situationen, in denen Immobilieneigentümer, -nutzer und -interessenten eine Antwort auf die Frage benötigen, was ihre Immobilie eigentlich wert ist. Dies kann zum Beispiel bei einem Erwerb, einer Veräußerung, einer Beleihung, einer Ehescheidung und einer Erbauseinandersetzung der Fall sein.

Nicht alles, was ein Verkäufer beim ersten Gespräch über eine Immobilie erzählt, muss der Wahrheit entsprechen. Deshalb ist es sinnvoll, ein Haus oder eine Wohnung vor Unterzeichnung des Vertrags genau unter die Lupe zu nehmen und eine Immobilienbewertung durchzuführen.

Sie besitzen eine Immobilie. Die ist für Sie sehr wertvoll - oftmals auch, weil daran viele Erinnerungen hängen. Wieviel Ihre Immobilie jedoch tatsächlich auf dem Immobilienmarkt wert ist, wissen die wenigsten. Und leider auch nicht, wie sich der Wert eigentlich berechnet. Welche Faktoren - außer der Lage - noch eine Rolle spielen. Damit Sie sich als Hausbesitzer oder Vermieter beim Wert Ihres Hauses nicht verschätzen, sollten Sie wissen, worauf Banken und Käufer schauen und vor allem: Wie sie rechnen! 

Der Bodenwert eines Grundstücks ist zentraler Bestandteil aller Wertermittlungsverfahren. Er muss deshalb genau berechnet werden. Auch beim Grundstückskauf spielt er eine wichtige Rolle.

Wer eine Immobilie erbt oder geschenkt bekommt, bekommt schnell unerfreuliche Post vom Finanzamt. Auf den Wert der Immobilie wird Erbschafts- und Schenkungssteuer fällig, sofern die persönlichen Freibeträge überschritten sind. Ein Urteil des Finanzgerichts Niedersachsen zeigt: Der Wertermittlung des Finanzamts ist nicht zu trauen.

Die Berechnung des Jahresreinertrags ist der erste Schritt zur Ermittlung des Ertragswerts einer Eigentumswohnung. Grundlage hierfür sind die nachhaltigen Mieteinnahmen der Wohnung.

Die Basis jeder exakten Immobilienbewertung bilden möglichst viele Informationen. Je mehr Informationen der Käufer sammelt, desto sicherer ist anschließend das Wertergebnis. Es gibt hierfür zahlreiche Quellen, aber nicht immer sind alle Details schnell zu beschaffen: Einige Unterlagen sind kostenpflichtig, für andere braucht die Recherche ein wenig Zeit.

Wer ein Grundstück oder eine Immobilie erwerben will, sollte sich vorab gut informieren: Lage, Kaufpreis, Baukosten und weitere Faktoren sind wichtig, um den tatsächlichen Wert einer Immobilie oder eines Grundstücks herausfinden zu können. Einige nützliche Informationsquellen helfen bei der Wertermittlung.

Ein Grundstück in Traumlage kann auch negative Seiten haben. Vielleicht plant die Gemeinde, in den nächsten Jahren nebenan Wohnblöcke zu bauen. Oder bestimmte Rechte des Nachbarn schränken die Freiheiten auf dem eigenen Grundstück ein. Solche Faktoren mindern den Wert eines Grundstücks und sollten vom Käufer ermittelt werden, bevor er den vereinbarten Kaufpreis bezahlt.