Donnerstag, 05.08.2010 | Autor: mb

Grundsteuer zum Teil deutlich gestiegen

News: Neue Zahlen zeigen, dass die Grundsteuer vielerorts zum Teil deutlich gestiegen ist. Besonders in größeren Städten müssen Grundeigentümer für ihre bauliche Fläche nun mehr Steuern bezahlen als noch im Jahr 2009.

Die Eigentümerschutzgemeinschaft Haus & Grund Deutschland spricht in ihrer Pressemitteilung zum Thema Grundsteuer von teilweise drastischen Erhöhungen der Abgabe im Vergleich zum Jahr 2009. Vor allem in größeren Städten sei die Grundsteuer gestiegen. Haus & Grund beruft sich dabei auf neuere vorläufige Zahlen des Statistischen Bundesamtes. "Die Wirtschaftskrise führte in vielen Gemeinden zu sinkenden Gewerbesteuereinnahmen. Anscheinend ist dies für viele Kämmerer ein Anlass, Hauseigentümern und Mietern noch tiefer in die Taschen zu greifen", kommentiert Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann die Zahlen.

Regionen mit deutlich höherer Grundsteuer

Die Erhöhung der Grundsteuer sei laut Haus & Grund vor allem in Städten in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen spürbar. So wurde etwa in Stuttgart der Hebesatz der Grundsteuer B für bebaute oder bebaubare Flächen von 400 auf 520 angehoben. Das entspricht einer Erhöhung von 30 Prozent gegenüber 2009. Und auch in Pforzheim, Reutlingen, Tübingen und Gütersloh stiegen die Hebesätze laut Haus & Grund deutlich. In Sachsen habe hingegen keine Stadt mit mehr als 50.000 Einwohnern die Grundsteuer B gegenüber 2009 erhöht.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Wenn Sie als Vermieter trotz ernsthafter Bemühungen keinen Mieter für Ihre Immobilie finden, können Sie einen Grundsteuererlass beantragen. In diesem Fall würden Ihnen - je nach Ertragsausfall - 25 bis 50 Prozent der Grundsteuer erlassen.