Mittwoch, 14.03.2012 | Autor: Jörg Stroisch

Aufgepasst: Ab April drohen Nachzahlungszinsen

Worum geht´s
  • Nachzahlungszinsen
  • Steuererklärung
  • Einkommen-, Kirchen-, Gewerbe- und Umsatzsteuer
  • Steuerbescheid fürs vorletzte Jahr

 

Stichworte zu diesem Thema

Sie warten noch auf Ihren Steuerbescheid für das Veranlagungsjahr 2010?

Das geht vielen so, die ihre Steuererklärung 2010 erst Ende 2011 abgegeben haben. Das Dumme ist nur: Ab April drohen Nachzahlungszinsen unabhängig davon, ob Sie für die verspätete Bearbeitung Ihrer Steuererklärung verantwortlich sind oder nicht.

Das Finanzamt wird nach Ablauf von 15 Monaten nach Ende eines Steuerjahres Nachzahlungszinsen erheben. Und zwar auf die Steuernachzahlung, die Sie als Steuerpflichtiger noch leisten müssen. Ab April müssen Sie also Nachzahlungen verzinsen, die das Jahr 2010 betreffen.

Die Zinsen werden auf Einkommensteuer, Kirchensteuer, Umsatzsteuer und Gewerbesteuer erhoben. 0,5 Prozent pro Monat verlangt der Fiskus. Allerdings nur auf den Nachzahlungsbetrag. Bereits geleistete Steuervorauszahlungen bleiben unberücksichtigt (Paragraf 233a Abgabenordnung).

Die Verzinsung erstreckt sich auf den Zeitraum ab 1. April 2012 bis zur Wirksamkeit der Steuerfestsetzung. Diese tritt drei Tage nach dem Versand des Steuerbescheids durch das Finanzamt ein. Verzinst werden nur die vollen Monate.

Besonders ärgerlich: Die Nachzahlungszinsen werden auch erhoben, wenn das Finanzamt getrödelt hat. Denn sie gelten als Ausgleich für die Kapitalnutzung. Konkret hätten Sie das Geld zwischenzeitlich ja auch bei einer Bank anlegen und dafür Zinsen kassieren können. Dass das heutige Zinsniveau weit unter 6 Prozent pro Jahr liegt, ist dabei unerheblich.

Immerhin einen Trost gibt es: Erwarten Sie eine Steuererstattung, muss das Finanzamt diesen Betrag ebenfalls mit 0,5 Prozent pro vollem Monat verzinsen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp

Lässt Ihr Steuerbescheid auf sich warten, sollten Sie vorbeugen. Finden Sie heraus, welche Nachzahlung Sie voraussichtlich leisten müssen (ein Steuerprogramm oder Ihr Steuerberater errechnen diesen Betrag für Sie). Zahlen Sie Ihre Steuern unter Angabe Ihrer Steuernummer rechtzeitig an das Finanzamt. Rechtzeitig heißt: Bis Ende März 2012. Dann bleiben Sie von Nachzahlungszinsen verschont.