Mittwoch, 13.02.2013 | Autor: Heidi Hecht, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007

Stromanbieterwechsel als Konsequenz auf Preiserhöhung

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007
Worum geht´s
  • Strompreiserhöhung löst Anbieterwechsel-Welle aus
  • Zwei Millionen Verbraucher haben schon gewechselt

Immer mehr Immobilieneigentümer reagieren auf die Strompreiserhöhung mit einem Stromanbieterwechsel. So wechselten zwischen November 2012 und Januar 2013 knapp zwei Millionen Verbraucher ihren Stromanbieter.

Zwischen November 2012 und Januar 2013 haben knapp zwei Millionen Verbraucher den Stromanbieter gewechselt: mehr als jemals zuvor. Das ist das Ergebnis der „Wechslerstudie Energie“, die vom Stromanbieter-Vergleichsportal Verivox durchgeführt wurde.

Preiserhöhung erzeugt Stromanbieterwechsel-Welle

Um die Gesamtzahl der Wechsel zu ermitteln, wurden die Wechselvorgänge über Verivox auf den Gesamtmarkt hochgerechnet. Innerhalb von drei Monaten haben insgesamt 1.950.000 Verbraucher einen Stromanbieterwechsel eingeleitet. Zum Vergleich: Während der ersten großen Wechselwelle in den Jahren 2007/2008 waren es 1.400.000 Anbieterwechsel. Der Grund für die aktuelle Wechselwelle sind die deutlichen Strompreissteigerungen von rund 12 Prozent zum Jahreswechsel.

„Sowohl das Ausmaß der Strompreissteigerungen als auch die Reaktion der Verbraucher sind einmalig auf dem deutschen Strommarkt“, sagt Jan Lengerke, Mitglied der Geschäftsleitung bei Verivox. „Besonders bemerkenswert ist, dass der Anteil der Kunden, die zum allerersten Mal den Stromanbieter gewechselt haben, bei rund 50 Prozent liegt. Dies ist ein wichtiger Impuls für die liberalisierten Energiemärkte in Deutschland.“
 

Kommentare (1)

27.2.2013, 10:53 Uhr von Matulla Profil ansehen
Stromanbieterwechsel lohnt sich. Als ich nach einer zum 01.04.2013 angekündigten Strompreiserhöhung durch meinen bisherigen Stromlieferanten von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machte, um zu einem neuen Stromanbieter zu wechseln, nahm der bisherige Stromlieferant plötzlich seine angekündigte Preisherhöhung zurück, und es bleibt alles beim alten.
Zum Jahreswechsel erhöhen 468 Stromversorger die Strompreise um rund 12 Prozent. Doch statt sich darüber zu ärgern, lässt sich mit einem Versorgerwechsel die Preiserhöhung leicht wieder ausgleichen.
Zu Beginn der zweiten Jahreshälfte 2012 haben die ersten Energieversorger in Deutschland die Preiserhöhungswelle eingeläutet. Für Immobilieneigentümer ein triftiger Grund den Stromanbieter zu wechseln, doch trotz steigernder Strompreise schwankt die Intensität beim Stromanbieterwechsel.

 meineimmobilie.de-Tipp

Als Vermieter ist der Strompreis für Sie zwar ein Randthema, dennoch können Sie Kosten beim Hausstrom sparen. Informieren Sie sich mit dem Strompreis-Vergleich über die zahlreichen Anbieter auf dem deutschen Strommarkt, um den für Sie günstigsten Tarif herauszufinden.