Montag, 10.08.2009 | Autor: Hans Jürgen Krolkiewicz/mb

Kosten im Griff behalten

Kostenkontrolle ist bei einem Bauvorhaben das A und O: Wer sich hier verzettelt, ist hinterher möglicherweise hoch verschuldet. Deshalb sollte der Hausbau gut geplant sein - mit allen Kostenpunkten.

Bereits beim Kaufpreis der Immobilie oder des Grundstücks an sein finanzielles Limit zu gehen, wäre ein großer Fehler. So wird der Traum vom eigenen Haus schnell zum unkalkulierbaren Albtraum. Denn neben dem reinen Kaufpreis kommen noch eine Reihe weiterer Baukosten auf den Bauherren zu.

Ohne Plan läuft nichts bei der Kostenkontrolle

Bei einem Neubau muss grundsätzlich ein Planer (Bauingenieur) oder Architekt eingeschaltet werden. Sein Honorar bemisst sich nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI). Mit ihm stimmt der Bauherr nicht nur seine Vorstellungen ab, sondern er lässt auch die für eine Baugenehmigung notwendigen Planunterlagen erstellen.

Er reicht auch im Namen des Bauherren alle Unterlagen bei der zuständigen Baubehörde bis zur Genehmigung ein. Sein Aufgabenbereich ist neben der Planung auch die Koordinierung aller am Bau beteiligten Firmen und Personen während der Bauphase sowie die Bauüberwachung. Die drei Aufgabenbereiche müssen im Architektenvertrag detailliert geregelt sein.

Reibungsloser Ablauf

Besondere Bedeutung kommt dabei der Koordination zu. Denn hier sorgt der Architekt dafür, dass in zeitlicher, technischer und wirtschaftlicher Hinsicht ein reibungsloser und kontinuierlicher Ablauf des Baugeschehens stattfindet. Darunter fallen auch die Terminabstimmung mit einzelnen Handwerkern und deren Kontrolle sowie die Einhaltung des vertraglich fixierten Fertigstellungstermins.

Die Aufgaben des Architekten

Zu den Aufgaben von Architekten und Planern zählt die Erstellung aller notwendigen Bauunterlagen in Abstimmung mit den geltenden Normen, Gesetzen und regionalen Vorschriften, damit eine Baugenehmigung erteilt werden kann.

Zu den Bauunterlagen zählen auch die Statikpläne sowie im Einzelfall besondere Planunterlagen, beispielsweise für Heizanlage, Flüssiggastank oder Solarenergie, wie sie von sogenannten Sonderfachleuten erstellt werden. Deren Koordination fällt auch in das Aufgabengebiet des Planers.

Alle für die Baugenehmigung notwendigen Unterlagen müssen den Regeln der Baukunst und den neuesten Bauvorschriften entsprechen und vollständig sein.

In technischer und wirtschaftlicher Hinsicht müssen sämtliche Bauunterlagen mit dem übereinstimmen, was der Bauherr als Planungsziel dem Architekten vorgegeben hat. Hier empfiehlt es sich, im Architektenvertrag den Hinweis auf eine besonders kostengünstige Bauausführung festzuhalten.

Die Kontrolle ist entscheidend

Für den Bauherren bedeutsam ist die Überwachungstätigkeit (verantwortliche Bauleitung). Die verantwortliche Bauleitung kann allerdings auch von einem externen Bauleiter (Bauingenieur) als Baubetreuung im Planerauftrag oder im Auftrag des Bauherren durchgeführt werden. In diesen Bereich fallen folgende wichtige Tätigkeiten, die die Grundlage dafür sind, dass die Kosten am Bau nicht aus dem Ruder laufen:

  • Der verantwortliche Bauleiter kontrolliert und haftet dafür, dass die ausgeführten Arbeiten am Bau mit der Baugenehmigung, den Ausführungsplänen (im Maßstab 1:50) und der Leistungsbeschreibung (sogenanntes LV) übereinstimmen.
  • Zusätzlich ist er dafür verantwortlich, dass die anerkannten Regeln der Technik (Normen, Vorschriften, Gesetze) eingehalten werden.
  • Der Bauleiter muss regelmäßig und intensiv die Bautätigkeit überwachen. Bei kleineren Bauvorhaben, wie etwa beim Einfamilienhausbau, muss er nicht ständig vor Ort sein.
  • Stellt der Bauleiter Baumängel fest, muss er diese unverzüglich dem Bauherren mitteilen. Sind diese Mängel so gravierend, dass das Bauvorhaben zeitlich und finanziell in Verzug gerät, stimmt er den weiteren Ablauf mit dem Bauherren ab.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

Es schreibt für Sie

Hans Jürgen Krolkiewicz, beratender Ingenieur BDB (BDB Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V.), ist als freier Fachjournalist DJV mit eigenem Pressebüro seit über 25 Jahren in Köln tätig. Seine ...
Hans Jürgen Krolkiewicz

 meineimmobilie.de-Tipp


Auch Sie als Bauherr können die Ausgaben für den Bau kontrollieren. Sammeln Sie alle Bauunterlagen: Adressen, Kostenvoranschläge, Rechnungen. Mit Hilfe eines Bauvorbereitungsbuches können Sie Ihren Hausbau konkret planen und die Kosten immer im Blick behalten.