Donnerstag, 28.03.2013 | Autor: Heidi Hecht, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006

Jetzt Gaspreise für den nächsten Winter sichern

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006
Worum geht´s
  • Günstige Gaspreise für die nächste Heizperiode sichern

Kaum zu glauben, aber wahr: Die Heizperiode neigt sich langsam dem Ende zu. Immobilienbesitzer mit einer Gasheizung sollten sich jetzt noch für die nächste Heizperiode einen fairen Gastarif mit mindestens einjähriger Preisgarantie sichern.

Immobilienbesitzer, die sich jetzt noch einen fairen Gastarif mit mindestens einjähriger Preisgarantie sichern, können in der nächsten Heizperiode viel Geld sparen, wenn die Preise im kommenden Herbst wieder ansteigen. Dies geht aus einer aktuellen Pressemitteilung des Gaspreis-Vergleichsportals Verivox hervor.

Gaspreise entwickeln sich uneinheitlich

Mehr als die Hälfte der Gasanbieter hat im letzten Jahr die Preise angehoben. Doch während 432 Gasversorger seit Januar 2012 die Tarife um durchschnittlich 8 Prozent erhöhten, haben 136 Gasanbieter ihre Preise im gleichen Zeitraum um durchschnittlich 5,9 Prozent gesenkt.

„Die uneinheitliche Preispolitik der Versorger ist nun schon geraume Zeit zu beobachten und dürfte sich auch dieses Jahr fortsetzen. Daher lohnt es sich, die Preise genau zu vergleichen und nach Preisgarantien Ausschau zu halten“, sagt Jan Lengerke, Mitglied der Geschäftsleitung bei Verivox.


Gaspreise mit Preisgarantie sichern

Die häufigsten Gastarife mit Preisgarantie bieten eine sogenannte „eingeschränkte Preisgarantie“, was bedeutet, dass der Energiepreis und die Netzentgelte garantiert werden. Werden Steuern, Abgaben oder Umlagen von staatlicher Seite erhöht, werden die Steigerungen in der Regel an die Verbraucher weitergegeben. Da im Bereich Gas nicht mit einem steigenden Staatsanteil gerechnet werden muss, sollte eine „eingeschränkte Preisgarantie“ ebenfalls den gewünschten Zweck erfüllen.

„Gegenüber den günstigsten Angeboten der Grundversorger kann ein Kunde durch den Wechsel durchschnittlich rund 240 Euro pro Jahr einsparen und sich gleichzeitig gegen steigende Preise absichern“, so Lengerke. „Daher sollten Verbraucher jetzt handeln und sich nach passenden Angeboten umschauen. Der Wechsel ist vollkommen sicher, denn die kontinuierliche Gasversorgung ist gesetzlich garantiert.“

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
News: In den vergangenen drei Jahren sind die Gaspreise für Endverbraucher um durchschnittlich 31 Prozent gestiegen. Angesichts der Ölpreis-Rekorde befürchtet das Bundesumweltministerium für 2008 einen Anstieg der Gaspreise um bis zu 40 Prozent.
Auch die Gasnetzbetreiber veröffentlichen derzeit ihre voraussichtlichen Netzgebühren für das Jahr 2013. Zum Jahreswechsel werden die Gasnetzgebühren um durchschnittlich 10 Prozent steigen.

 meineimmobilie.de-Tipp

In vermieteten Immobilien gibt es oft nur einen einzigen Gaszähler im Haus und die Heizkosten legt der Vermieter anteilig in der Nebenkostenabrechnung auf die Mieter um. Um die Immobilie wettbewerbsfähig und attraktiv für die Mietparteien zu halten, sollten Vermieter gerade jetzt in Zeiten der steigenden Gaspreise zu einem günstigeren Gasversorger wechseln. Mit dem meineimmobilie.de-Gaspreis-Rechner können Sie günstige Anbieter in Ihrer Region recherchieren. Vergessen Sie aber nicht, den Haken bei „Tarife nur mit Preisgarantie“ zu setzen.