Mittwoch, 26.01.2011 | Autor: heihec

Entwicklung der Strompreise für 2011

Stichworte zu diesem Thema
News: Das Jahr 2011 hat für die meisten Immobilieneigentümer mit einer Strompreiserhöhung begonnen. Und ein Ende dieses Trends ist für das Jahr 2011 nicht in Sicht.

Zum Jahreswechsel haben 609 Stromanbieter die Strompreise um durchschnittlich sieben Prozent angehoben und im Laufe des Jahres 2011 wird dieser Trend wohl fortgeführt. Nach Angaben des Strompreis-Vergleichsportals Verivox.de erhöhen im Februar und März weitere 78 Anbieter die Strompreise um 6 Prozent. Und für Mai kündigten bereits zwei Töchter des E.ON-Konzerns eine Preiserhöhung an.

"Derzeit deuten alle Anzeichen auf weitere Strompreissteigerungen im Laufe des Jahres hin", so Peter Reese, Leiter Energiewirtschaft bei Verivox. "Das würde bedeuten, dass die durchschnittlichen Strompreise für Privatkunden in Deutschland im elften Jahr in Folge ansteigen. Seit dem Jahr 2000 hat sich der Preis pro Kilowattstunde um über 70 Prozent erhöht."

Strompreise steigen im Laufe des Jahres

Die ständig steigenden Strompreise rechtfertigen die Stromversorger mit den langfristigen Beschaffungsstrategien und den gestiegenen Kosten für den Ausbau der erneuerbaren Energien. Viele Versorger hätten sich zu Zeiten hoher Großhandelspreise eingedeckt und könnten daher die Preise nicht senken. Dieses Argument verliert im Lauf der Zeit allerdings an Stichhaltigkeit, denn die wenigsten Anbieter decken sich für mehr als zwei Jahre im Voraus mit Strom ein.

Im Oktober 2011 werden die Übertragungsnetzbetreiber die Höhe der EEG-Umlage für das Jahr 2012 verkünden. Ob diese Abgabe steigen oder sinken wird, hängt von den politischen Rahmenbedingungen, den Energiebörsenpreisen und dem Zubau regenerativer Energieerzeugung in diesem Jahr ab. Sollte die Abgabe auch nur geringfügig steigen, dürfte das Jahr 2011 erneut mit Strompreiserhöhungen enden.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Als Vermieter ist der Strompreis für Sie zwar ein Randthema, dennoch können Sie Kosten beim Hausstrom sparen. Informieren Sie sich mit dem Strompreis-Vergleich über die zahlreichen Anbieter auf dem deutschen Strommarkt, um den für Sie günstigsten Tarif herauszufinden.