Dienstag, 27.01.2009 | Autor: heihec

Beim Kochen Energie sparen

Stichworte zu diesem Thema
News: Energieeffizienz ist in jedem Haushalt ein Thema. Dabei lassen sich Stromkosten mit einfachen Verhaltensänderungen sparen. Schon durch bewusstes Kochen können rund 40 Prozent der Stromkosten gesenkt werden. Tipps rund um das energieeffiziente Kochen.

Mit einfachen Kochtipps der Deutschen Energieagentur (Dena) lässt sich der Stromverbrauch beim Kochen deutlich reduzieren. So lässt sich beispielsweise durch einen Induktionsherd im Vergleich zu klassischen Elektroherden mit gusseisernen Platten 40 Prozent Energie sparen. Denn das Essen wird hier schneller erwärmt.

Energie sparen mit Elektroherd

Aber auch mit den klassischen Elektroherden mit gusseisernen Platten kann die Energieeffizienz beim Kochen gesteigert werden. Zum Beispiel, indem man das lange Nachheizen der Platten zum Kochen nutzt. Zusätzlich lässt sich der Stromverbrauch mit folgenden drei Tipps reduzieren:

  • Tipp 1: Deckel drauf. Ohne den passenden Deckel benötigt man etwa drei Mal so viel Energie, um ein Essen am Kochen zu halten. Ein Deckel aus Glas ermöglicht auch ohne Energieverluste einen guten Blick ins Innere.
  • Tipp 2: passender Topfdurchmesser. Wenn Töpfe und Pfannen kleiner sind als die Kochplatte, geht Wärme ungenutzt verloren. Deshalb immer den passenden Durchmesser wählen.
  • Tipp 3: Schnellkochtopf. Bei besonders langen Garzeiten von über 20 Minuten lohnt sich der Einsatz eines Schnellkochtopfs. Er spart bis zu 30 Prozent Energie.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Energie sparen - das wird immer mehr zum Thema. Auch durch den Wechsel Ihres Stromanbieters können Sie vielleicht Geld sparen. Mit dem meineimmobilie.de-Stromrechner können Sie die Tarife verschiedener Anbieter miteinander vergleichen.