Donnerstag, 19.06.2008 | Autor: heihec/mb, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006

Auf steigende Gaspreise richtig reagieren

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006
Stichworte zu diesem Thema
News: In den vergangenen drei Jahren sind die Gaspreise für Endverbraucher um durchschnittlich 31 Prozent gestiegen. Angesichts der Ölpreis-Rekorde befürchtet das Bundesumweltministerium für 2008 einen Anstieg der Gaspreise um bis zu 40 Prozent.

In den Monaten Juni und Juli erhöhen insgesamt über 100 Gasversorger ihre Gaspreise um bis zu 17 Prozent. Doch es gibt auch noch günstige Anbieter auf den Markt. Mehrere hunderte Euro lassen sich mit den richtigen Gasversorger sparen, so das Strom-Magazin.

Das Rezept: Preise vergleichen!

Ein Gaspreisvergleich ist in zwei Minuten erledigt und kann mehrere hundert Euro pro Jahr sparen. Mit der Postleitzahl und dem jährlichen Gasverbrauch lässt sich ein günstiges Angebote schnell ermitteln. Allerdings sind drei wichtige Dinge bei der Auswahl des besten Gastarifes zu beachten: Ein günstiger Preis, eine Preisgarantie und eine kurze Kündigungsfrist.

Da sich Preisgarantien und Tarife ändern können, sollten Verbraucher schnell handeln, bevor weitere Preiserhöhungen drohen. Bei den Angeboten sollte deshalb vor allem auf eine möglichst lange Preisgarantie geachtet werden. Wichtig ist es zudem auch, Tarife zu wählen, die nicht an erster Stelle im Gastarifrechner stehen, aber eine lange Preisgarantie haben.

Wichtige Schritte zum Anbieterwechsel

Der Anbieterwechsel ist einfach und birgt keinerlei Risiken, da die Gasversorgung per Gesetz sichergestellt ist. Zu einer Unterbrechung der Gasversorgung kann es also nicht kommen. Der neue Anbieter übernimmt die Kündigung beim bisherigen Versorger zum nächstmöglichen Termin. Nach etwa sechs bis zehn Wochen erfolgt die Belieferung mit Gas durch den neuen Versorger. Ein Aus- oder Umbau des Gaszählers ist für den Gasanbieterwechsel nicht nötig.

Der neue Anbieter mietet Gaszähler und Leitungen vom lokalen Versorger. Dieser kümmert sich weiterhin um fällige Reparaturen. Auch der Zählerstand wird anschließend entweder vom lokalen Versorger oder durch den neuen Anbieter abgelesen. Für einen Gasanbieterwechsel sind neben den persönlichen Daten folgende Angaben notwendig:

  • Gewünschter Liefertermin
  • Zählernummer
  • Zählerstand
  • Name des örtlichen Versorgers
  • Kundennummer

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.