Freitag, 25.03.2016 | Autor: heihec, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007

Wie Sie sich mit einem Forwarddarlehen niedrige Zinsen sichern

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007
Worum geht´s

Wie Sie von Ihren hohen Darlehenszinsen runterkommen.

Die Bauzinsen sind gerade sehr günstig. Läuft Ihre Zinsbindung jedoch erst in einigen Jahren aus, können sich als Hausbesitzer jetzt schon mit einem Forwarddarlehen niedrigere Zinsen sichern. 

Immer mehr Hausbesitzer nutzen gerade ein Forward-Darlehen als Anschluss-Annuitätendarlehen. Wegen der Sicherung des derzeit attraktiven Zinsniveaus lassen sich jetzt schon deutliche Einsparmöglichkeiten erzielen.

Allerdings sollte hier besonders genau verglichen werden. 

Diese Vorteile haben Sie Hauseigentümer mit dem Forwarddarlehen

Hauseigentümer, die jetzt ein Forwarddarlehen abschließen, profitieren nicht nur vom aktuellen Zinsrutsch, sondern auch von besonders niedrigen Zinsaufschlägen. Die Zinssätze sind bei vielen Banken kaum höher als für ein Darlehen, das sofort ausgezahlt wird. Die Unterschiede sind allerdings enorm.

Beispielsweise verzichtet manche Banken bei einer Vorlaufzeit bis zu 3 Jahren komplett auf Forwardzuschläge, während andere Banken bis zu 0,79 Prozentpunkte Extrazinsen verlangt. Vergleichen spart hier also bares Geld: "Der Wechsel der Bank lohnt sich schon, wenn die neue Bank einen Zehntelprozentpunkt günstiger ist", so Finanztest.

Vorsichtigen Kreditnehmern empfiehlt Finanztest Forwarddarlehen, die kurzfristig kündbar sind. Für das Kündigungsrecht muss zwar ein Zinsaufschlag gezahlt werden. Dafür kann man sich später noch umentscheiden: Sollten die Zinsen fallen, wechselt man zum nächsten Kündigungstermin einfach zu ein günstigeren Darlehen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Wäre es nicht toll, wenn Sie sich trotz noch laufendem Darlehen die derzeit niedrigen Zinsen schon für die Zukunft sichern könnten? Das geht: Mit einem Forward-Darlehen.  Der Preis dafür ist allerdings meist ein Zinsaufschlag. Gerade für eine Anschlussfinanzierung bei einem Darlehen mit einem noch hohen Zinssatz bietet das Forward-Darlehen jedoch eine gute und günstige Sicherheit.
Haben Sie vor ungefähr 5-10 Jahren einen Darlehensvertrag für Ihre Immobilie abgeschlossen und ärgern Sie sich jetzt über die viel zu hohen Zinsen? Dann sollten Sie diese 2 aktuellen BGH-Urteilen kennen, die der BGH am 23.2.2016 gefällt hat und die Sie unter Umständen zum Widerruf Ihres Darlehensvertrag berechtigen.     Bei einem erfolgreichen Widerruf könnten Sie von den derzeit günstigeren Zinsen profitieren. Mit diesem „Widerrufsjoker“ kommen Sie schon vor Ablauf der eigentlichen Laufzeit aus Ihrem "teuren" Darlehensvertrag. Allerdings können Sie den nur noch bis zum 21.6.2016 ausspielen. Danach endet aufgrund einer Gesetzesänderung vom 18.2.2016 die Frist.  
Wer für seinen Kreditvertrag noch viel zu hohe Zinsen zahlt, würde ihn lieber heute als morgen kündigen. Allerdings gibt es da leider mindestens zwei Gründe, die Sie daran hindern könnten. Der eine heißt Kündigungsrecht, der andere Vorfälligkeitsentschädigung.  Wie die Ihren Traum vom günstigeren Zins und höherer Tilgung zerplatzen lassen, lesen Sie hier.

 meineimmobilie.de-Tipp


Der Bau oder Kauf eines Eigenheims oder einer Eigentumswohnung ist meist die größte und wichtigste private Investition im Leben eines Menschen. Deshalb sollten Sie sich auch sorgfältig und gründlich über die Finanzierungsmöglichkeiten informieren.