Dienstag, 29.03.2016 | Autor: Jörg Stroisch , Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006

Wie Sie mit einem Forward-Darlehen künftig weniger Zinsen zahlen

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006
Worum geht´s
  • Anschlussfinanzierung mit dem Forward-Darlehen
  • Mit dem Forward-Darlehen niedrige Zinsen auch für die Zukunft sichern

Wäre es nicht toll, wenn Sie sich trotz noch laufendem Darlehen die derzeit niedrigen Zinsen schon für die Zukunft sichern könnten? Das geht: Mit einem Forward-Darlehen. 

Der Preis dafür ist allerdings meist ein Zinsaufschlag. Gerade für eine Anschlussfinanzierung bei einem Darlehen mit einem noch hohen Zinssatz bietet das Forward-Darlehen jedoch eine gute und günstige Sicherheit.

Derzeit hält die Europäische Zentralbank (EZB) die Leitzinsen weiterhin niedrig. Sie liegen seit dem 10.3.2016 bei 0,00 Prozent. Das ist schlecht für Sparer, denn ihre Spareinlagen werfen weiterhin so gut wie keine Rendite ab. Dafür können sich aber Immobilienfinanzierer freuen.

Ob das so bleibt? Man muss schon ein Hellseher sein, um diese Frage beantworten zu können. Jedenfalls lohnt es sich, wenn Ihr Darlehensvertrag schon länger als 5 Jahre läuft, denn dann ist der derzeitige Zins auf jeden Fall niedriger, so dass es sich lohnt, über eine Anschlussfinanzierung nachzudenken. 

So sichern Sie sich mit einem Forward-Darlehen günstige Zinsen

Mit dem Forward-Darlehen können Sie sich die derzeit gültigen Zinssätze auch für die Zukunft sichern. Bei einem Forwarddarlehen vereinbaren Sie, dass das Darlehen nicht sofort, sondern erst nach einiger Zeit ausgezahlt wird.

Bis zu 60 Monate im Voraus sind möglich. Dafür müssen Sie dann aber auch einen kleinen Zinsaufschlag im Vergleich zu den normalen Darlehen zahlen – haben dann aber auch die Sicherheit, dass zum Beispiel in 5 Jahren genau dieser Zinssatz für Sie gilt.

Jetzt schon um die Anschlussfinanzierung kümmern

Einen Nachteil hat das Forward-Darlehen aber: Wenn die Zinsen dann niedriger sind als Sie erwartet haben, müssen Sie diese trotzdem zahlen – genauso wie Ihre Bank verpflichten Sie sich auch dazu.

Besonders geeignet ist das Forward-Darlehen bei Anschlussfinanzierungen: Wenn Sie zum Beispiel ein Annuitätendarlehen mit 10 Jahren Laufzeit abgeschlossen haben, dann haben Sie so bereits nach dem 5. Jahr die Möglichkeit, sich um die Anschlussfinanzierung zu kümmern. Das gibt Sicherheit und bewahrt Sie vor bösen Überraschungen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Foto: Sebastian Fery / Haufe
Foto: Sebastian Fery / Haufe

Es schreibt für Sie

Jörg Stroisch arbeitet als selbstständiger und freier Journalist. Seine Themenschwerpunkte sind informative Ratgeberartikel rund um die privaten Finanzen, insbesondere über die Themengebiete Immobilien, Vorsorge ...
Jörg Stroisch
Die Baufinanzierung ist der wichtigste Schritt beim Bau und Kauf einer Immobilie. Zinsen und Nebenkosten machen sie teuer. Informieren Sie sich zum Thema Baufinanzierung.
Die Bauzinsen sind gerade sehr günstig. Läuft Ihre Zinsbindung jedoch erst in einigen Jahren aus, können sich als Hausbesitzer jetzt schon mit einem Forwarddarlehen niedrigere Zinsen sichern. 
Haben Sie vor ungefähr 5-10 Jahren einen Darlehensvertrag für Ihre Immobilie abgeschlossen und ärgern Sie sich jetzt über die viel zu hohen Zinsen? Dann sollten Sie diese 2 aktuellen BGH-Urteilen kennen, die der BGH am 23.2.2016 gefällt hat und die Sie unter Umständen zum Widerruf Ihres Darlehensvertrag berechtigen.     Bei einem erfolgreichen Widerruf könnten Sie von den derzeit günstigeren Zinsen profitieren. Mit diesem „Widerrufsjoker“ kommen Sie schon vor Ablauf der eigentlichen Laufzeit aus Ihrem "teuren" Darlehensvertrag. Allerdings können Sie den nur noch bis zum 21.6.2016 ausspielen. Danach endet aufgrund einer Gesetzesänderung vom 18.2.2016 die Frist.  
Eigentümer, die ihren Immobilienkredit schneller als ursprünglich geplant zurückzahlen wollen, müssen dafür bei ihrer Bank in der Regel eine Vorfälligkeitsentschädigung leisten.   Laut einer Analyse von Finanztest lohnt es sich, diese Forderung der Bank genau zu prüfen, denn oft wird dem Kunden zu viel berechnet. Das hat der Bundesgerichtshof erst kürzlich wieder in einem Urteil bestätigt.

 meineimmobilie.de-Tipp

Definitiv gilt auch beim Forward-Darlehen: Der Vergleich der Konditionen ist wichtig, denn hier können sich für Sie große Unterschiede ergeben.

 

Sie sollten ohnehin nie in Hektik eine Anschlussfinanzierung planen – das Forward-Darlehen gibt Ihnen ja gerade die Möglichkeit, alles in Ruhe zu durchdenken.