Donnerstag, 07.08.2008 | Autor: Eike Schulze/Anette Stein/Katja Fleschuetz/mb, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007

Versicherungshypotheken für die Immobilienfinanzierung

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2007
Stichworte zu diesem Thema
Früher war die Immobilienfinanzierung über die Lebensversicherungshypothek eine beliebte Methode. Das hat sich allerdings durch eine neue Steuerregelung verändert. Heute kommt allenfalls das Policendarlehen für die Finanzierung der eigenen vier Wände in Frage.

Die Lebensversicherungshypothek war vor allem bei Kapitalanlegern ein beliebtes Finanzierungsinstrument. Bei dieser Finanzierungsform handelt es sich um ein sogenanntes endfälliges Darlehen.

Lebensversicherungshypothek nicht mehr rentabel

Während der Finanzierungsphase zahlt der Kreditnehmer lediglich Kreditzinsen und tilgt dann am Ende Laufzeit die Schulden auf einen Streich.

Doch seit dem 1. Januar 2005 sieht die Welt anders aus: Zu diesem Zeitpunkt fiel das Steuerprivileg der Lebensversicherung. Versicherte müssen seitdem bei Neuabschlüssen ihre Erträge versteuern. Wer beispielsweise aus der Lebenspolice 100.000 Euro bekommt, müsste nun 20.000 Euro Steuern zahlen (über 60-Jährige 10.000 Euro). Daher ist diese Finanzierungsform nicht mehr zu empfehlen.

Policendarlehen

Einzig das Policendarlehen auf eine bereits bestehende Lebensversi-cherung kommt noch für die Immobilienfinanzierung infrage. Dazu sollte in diesen Vertrag bereits einige Jahre eingezahlt worden sein, um eine entsprechende Summe daraus zur Verfügung zu haben. Entscheidend für die Höhe des Policendarlehens ist der Rückkaufswert der Lebensversicherung. Es wird also das eigene Guthaben des Vertrages beliehen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

Es schreibt für Sie

Katja Fleschütz ist Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht und als Unternehmensberaterin tätig.
Katja Fleschuetz

 meineimmobilie.de-Tipp


Denken Sie daran, dass eine Immobilie über einen möglichst hohen Anteil an Eigenkapital finanziert werden sollte. Deshalb ist es wichtig, frühzeitig Geld für die eigene Immobilie gut anzulegen. Sprechen Sie mit einem Finanzberater über die verschiedenen Möglichkeiten.