Dienstag, 05.02.2008 | Autor: heihec

Verkauf von Krediten in der Diskussion

Stichworte zu diesem Thema
News: Der Bundestag diskutiert gerade zum Thema Immobilienkredite und deren Verkauf. Die Eigentümergemeinschaft Haus & Grund fordert hier einen verbesserten Schuldnerschutz.

"Wir brauchen vor allem mehr Transparenz, wenn Banken Darlehensforderungen verkaufen und die Hauseigentümer mit einem neuen Gläubiger konfrontiert werden", unterstrich Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann und begrüßte die Gesetzesinitiative der Bundesregierung.

So sei eine gesetzliche Verpflichtung zur Anzeige eines Kreditverkaufes aus Sicht von Haus & Grund zwingend notwendig. Dies gelte auch für den Vorschlag, Banken in Zukunft zu verpflichten, nach Ablauf der sogenannten Zinsbindungspflicht ein verbindliches Folgeangebot abzugeben, um den Kreditnehmern eine verlässliche Anschlussfinanzierung zu ermöglichen.

Investition nur mit Banklizenz

Über diese Pläne hinaus fordert Haus & Grund, Kreditnehmern im Falle des Verkaufs ihres Kredites an Dritte ein Sonderkündigungsrecht zu gewähren, wenn sie dem Verkauf nicht ausdrücklich zugestimmt haben. "Außerdem sollten Kreditverkäufe zukünftig grundsätzlich nur noch an solche Investoren zugelassen werden, die über eine Banklizenz verfügen", sagte Kornemann.

meineimmobilie.de-Tipp:
Die Immobilienkrise schlägt hohe Wogen, Banken versuchen sich durch den Verkauf von Krediten dringend notwendige Liquidität zu verschaffen. Achten Sie beim Neuabschluss eines Kreditvertrags darauf, dass diese Möglichkeit ausdrücklich ausgeschlossen ist. Im Zweifel sollten Sie sonst besser eine andere Bank auswählen.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.