Montag, 19.07.2010 | Autor: Eike Schulze/Anette Stein/Katja Fleschuetz/mb

Kosten-Check Zinsbelastung

Für die eigene Immobilie müssen fast alle Neu-Eigentümer einen Kredit aufnehmen. Im Schnitt dauert es etwa 20 Jahre, bis so ein Kredit abbezahlt ist. Veränderungen bei der Zinsbelastung sollten deshalb schon bei der Finanzierungsplanung berücksichtigt werden.

Maßnahmen für eine ausgewogene Finanzierung

Um eine ausgewogene und sichere Finanzierung für eine Immobilie berechnen und zukünftige Zinsbelastungen und höhere Tilgungsraten tragen zu können, sollten Kaufinteressenten Vorkehrungen treffen.

Bei der Finanzierungsplanung - vor allem in einer Niedrigzinsphase - sollte von einem höheren als dem aktuellen Zinsniveau ausgegangen werden. Experten empfehlen mit einen zukünftigen Nominalzins von mindestens acht Prozent zu rechnen.

Damit wird einkalkuliert, dass nach Ablauf der Zinsbindungszeit eine höher verzinste Anschlussfinanzierung wahrscheinlich ist. Acht Prozent ist der langjährige Zinsdurchschnitt für Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindungszeit, also eine realistische Zinsbelastung.

Weitere Tipps zur Zinsbelastung:

  • Zusatzeinnahmen durch Nebenjobs oder Überstunden nicht fest einplanen

  • Nicht darauf setzen, in Zukunft ein höheres Einkommen zu erzielen, sondern vom aktuellen Verdienst ausgehen

  • Wenn ein finanzieller Spielraum besteht, sollte dieser von Beginn an für eine höhere Tilgung eingesetzt werden. So werden insgesamt die Finanzierungskosten gesenkt und damit auch die spätere Zinsbelastung

  • Wenn sich die monatliche Belastung verringert - zum Beispiel weil die Rate für den Bausparvertrag wegfällt -, sollte die Tilgung nach Möglichkeit angehoben werden. Auf diese Weise wird der Kredit schneller zurückgezahlt und insgesamt die Finanzierungskosten reduziert. Dadurch sinkt bei einere Anschlussfinanzierung auch die Zinsbelastung.

  • Verschiedene Finanzierungsangebote vergleichen und die Möglichkeiten nutzen, durch Verhandeln bei Finanzinstituten das ein oder andere Zehntel noch herauszuschlagen

  • Abwägen, ob eventuell eine Internetfinanzierung infrage kommt. Direktvermittler oder Direktbanken können häufig Kredite günstiger vermitteln. Zwischen 0,25 und 0,5 Prozent Effektivzinsen kann ein Bauherr durch einen Kredit über das Internet einsparen

Es schreibt für Sie

Katja Fleschütz ist Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht und als Unternehmensberaterin tätig.
Katja Fleschuetz

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Ihre finanzielle Zukunft können Sie nur schwer exakt vorherbestimmen. Das zeigt, dass ein Immobilienkauf immer mit einem gewissen Risiko verbunden ist. Deshalb sollten Sie umso vorsichtiger mit den Finanzierungsrisiken Ihres Kredits umgehen und nur eine Immobilie erwerben, die Ihnen noch Luft zum (finanziellen) Atmen lässt.