Dienstag, 18.03.2008 | Autor: heihec

Immobilienwirtschaft wettert gegen EU-Pläne zu Immobilienkrediten

Stichworte zu diesem Thema
News: Ohne Vorfälligkeitsentschädigung soll nach den Plänen der EU zukünftig ein Immobilienkredit auflösbar sein. Die Immobilienwirtschaft sieht das alles allerdings sehr skeptisch und drängt darauf, die EU-Zuständigkeit zu überprüfen.

Der Bundesvereinigung Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft (BSI) macht eine Kostenrechnung auf: Durch eine Standardisierung der Immobilienfinanzierung verteuern sich festverzinsliche Kredite für Eigenheimfinanzierer um 80 Euro im Monat, so die BSI.

Lutz Freitag, Vorsitzender des BSI, kommentiert: "Die deutsche Immobilienwirtschaft profitiert bislang von der Langfrist-Kultur bei der Finanzierung. Sie bietet Planungssicherheit und Kalkulierbarkeit. Auch das ist Verbraucherschutz."

Der deutsche Markt für Immobilienfinanzierung sei sehr effizient und Wettbewerb intensiv. "Wir haben in Deutschland ein gut funktionierendes System. Die EU sollte die Hände davon lassen", so Lutz Freitag weiter.

EU-Weißbuch führt zur Diskussion

Auch die zuständigen Bundesrat-Ausschüsse vertreten die Position des BSI. Nun wird geprüft, ob die EU überhaupt dazu berechtigt sei über diese Angelegenheit zu entscheiden. Auf EU-Ebene befindet sich die Diskussion im Status des Weißbuches.

Anders als bei den Grünbüchern (als erste Stufe), werden hier schon konkrete Richtlinien und Vorschläge zur Diskussion gestellt, die später in ein Gesetzgebungsverfahren einfließen sollen. Und diese Diskussion um das EU-Weißbuch zur "Integration der EU Hypothekarkreditmärkte" ist nun im vollen Gange.

Die EU-Kommission macht natürlich eine andere Rechnung auf als der BSI: "Die verfügbaren Daten zeigen, dass es bei Wohnungsbauhypotheken noch lange keinen integrierten Binnenmarkt gibt. Auf der Angebots- wie der Nachfrageseite wird das grenzübergreifende Geschäft durch Hemmnisse beeinträchtigt, die den Wettbewerb und die Auswahl auf dem Markt einschränken. Einigen Schätzungen zufolge könnte die Beseitigung dieser Hemmnisse bei einem Hypothekarkredit von 100.000 Euro eine jährliche Zinsersparnis von immerhin 470 Euro bringen", so die Kommission in einer Pressemitteilung.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.

 meineimmobilie.de-Tipp


Als Hausbesitzer ist für Sie die Vorfälligkeitsentschädigung immer wieder ein Ärger. Damit Sie für sich mehr Spielraum haben, sollten Sie deshalb kostenfreie Sondertilgungen im Kreditvertrag vereinbaren. Wechseln Sie besser nicht aufgrund der Vorfälligkeitsentschädigung in kurzfristige und zinsvariable Kreditformen, denn das bedeutet für Sie ein erhebliches Kostenrisiko.