Donnerstag, 16.10.2008 | Autor: heihec, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2008

Finanzkrise: Banken retten Ja, Kunden vergessen Nein

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2008
News: Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert die Bundesregierung auf, beim Rettungsplan für den Finanzmarkt die Verbraucher nicht zu vergessen, denn mit dem 470 Milliarden Euro schweren Rettungsplan unterstütze die Bundesregierung nur die Banken.

"Die eigentlich Betroffenen sind nicht die Banken, sondern ihre Kunden", so Gerd Billen, von dem Bundesverband der Verbraucherzentrale. "Von den 470 Milliarden ist kein einziger Cent vorgesehen, um die Kunden vor Fehlinvestitionen zu retten", kritisiert er weiter.

Förderung der Verbraucherzentrale

Billen erinnert daran, dass unverantwortlich vergebene Kredite Auslöser der weltweiten Krise waren. "Begrenzt die Bundesregierung ihr Krisenmanagement ausschließlich auf die Finanzbranche, bleibt beim Verbraucher zu Recht das ungute Gefühl: Die Banken haben uns das eingebrockt und erhalten jetzt eine Vollkaskoversicherung, während wir weiter im Regen stehen", beschreibt Billen die Stimmung der Verbraucher. Ein Ausbau der anbieter- und produktunabhängigen Beratung helfe, das verlorene Vertrauen der Verbraucher in die Finanzmärkte zurückzugewinnen.

Verbraucher sind bei ihrer Produktauswahl zur Altersvorsorge, Risikoabsicherung, Finanzierung und Geldanlage auf unabhängigen Rat angewiesen. Gleichzeitig seien die Verbraucherzentralen aber unterbesetzt. Billen fordert hier angesichts der Finanzkrisen mehr Gelder.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.