Montag, 28.04.2014 | Autor: Heidi Hecht, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006

So sichern Sie sich einen Zuschuss fürs Eigenheim

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006
Worum geht´s
  • Informationen zu Fördermöglichkeiten für die Immobilie 
Stichworte zu diesem Thema

Zinsverbilligte Darlehen, Baukostenzuschüsse oder Grundstücke zum Vorzugspreis: Wer beim Hauskauf oder der Sanierung des Eigenheims die richtigen Förderprogramme nutzt, spart fast immer mehrere Tausend Euro. 

Mit Fördermitteln für die Immobilie von verschiedenen staatlichen Einrichtungen können Bauherrn und Immobilienkäufer Bares sparen und mit einer guten Planung lassen sich sogar mehrere Förderungen miteinander kombinieren.

Finanztest erklärt in der Mai-Ausgabe die Voraussetzungen und Konditionen für die Fördermittel.

Diese Fördermöglichkeiten gibt´s fürs Eigenheim

Bauherren und Hauskäufer können Fördermittel von verschiedenen staatlichen Einrichtungen beantragen. Wer für zinsverbilligte Darlehen, Baukostenzuschüsse oder Grundstücke zum Vorzugspreis infrage kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Bundesländer, Städte und Gemeinden fördern vor allem Familien mit Kindern. Mitunter kommen aber auch Singles und Paare ohne Kinder zum Zug.

Sparmöglichkeiten durch Riesterdarlehen und Steuervorteile können die meisten Haus- und Wohnungskäufer nutzen. Die staatliche KfW-Bank vergibt besonders günstige Kredite für energieeffiziente Bau- und Sanierungsprojekte. 

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Viele ältere Menschen wünschen sich Unterstützung und Pflege, ohne auf ein eigenständiges Leben und ein gewisses Maß an Privatsphäre verzichten zu müssen. Die Lösung: der Bezug einer Senioren-Wohngemeinschaft statt eines Seniorenheimes.
Ob Wohnungsbauprämie, Wohn-Riester oder zinsgünstige KfW-Darlehen - die Palette der staatlichen Förderungen ist groß. Informationen rund um das Thema Förderung vom Staat.

 meineimmobilie.de-Tipp

Für die meisten Fördermittel gilt, dass Sie einen Antrag auf Förderung einreichen müssen, bevor Sie einen Vertrag mit einer Baufirma abschließen.