Montag, 25.04.2016 | Autor: Heidi Hecht , Foto: © Vladitto - Fotolia.com

Günstiges Geld: Mit dem passenden KfW-Förderprogramm

Foto: © Vladitto - Fotolia.com
Worum geht´s
  • Das richtige Förderprogramm für die Immobilie 
  • KfW-Zuschuss
  • KfW-Darlehen
Stichworte zu diesem Thema

Sie wollen endlich in die eigenen 4 Wände ziehen - und das Ganze möglichst günstig finanzieren. Die staatliche Förderbank KfW bietet dafür zahlreiche Programme an, welche den Kauf und Bau sowie den Umbau von Eigenheimen unterstützen. 

Die Fördermittel setzen sich dabei meist aus einem Darlehen und Zuschüssen für Bau- und Sanierungsvorhaben zusammen.

Sie wollen die Wärmedämmung an Ihrem Haus erneuern, Fenster austauschen oder alle Türschwellen altersgerecht anpassen. Allerdings scheuen Sie die Kosten.

Müssen Sie nicht, denn wer seine Immobilie umbaut, kann unterstützende Programme der staatlichen Förderbank KfW in Anspruch nehmen.

Das Baufinanzierungsportal Baufi24 fasst in einer aktuellen Pressemitteilung die wichtigsten Förderprogramme zur Baufinanzierung zusammen.

Das Sind die wichtigsten KfW-Förderprogramme

Die wichtigsten Programme, welche Sanierungen oder den Erwerb einer Immobilie betreffen und die Sie kennen sollten, sind: "energieeffizientes Bauen" (Programm 153) und "altersgerechter Umbau" (Programm 159).

Als künftiger Eigenheimbesitzer können Sie bei einer Komplettrenovierung Ihres Eigenheims vom Programm 151 profitieren. Beispielsweise für das Erneuern einer Wärmedämmung und die Optimierung der Heizungs- und Lüftungsanlage gibt es Fördermittel in Höhe von bis zu 10.000 Euro.

Für einzelne Aufrüstungsmaßnahmen, wie neue Fenster, Türen und Dachisolierungen, wird ein Kredit in Höhe von bis zu 50.000 Euro bereitgestellt.

Für altersgerechte Umbauten winkt ein zinsgünstiges Darlehen  

Modernisierungen, welche einen altersgerechten Umbau unterstützen, werden auch mit einem Darlehen von bis zu 50.000 Euro gefördert.

Darunter fallen zum Beispiel das Entfernen von Schwellen oder das Erweitern von Türen. Die genannten Förderungen können außerdem mit dem Wohneigentumsprogramm (124) kombiniert werden.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Hausbesitzer können sich freuen: Als Immobilieneigentümer können Sie die energetische Sanierung ihres Altbaus ab sofort günstiger finanzieren. Denn schon seit Januar 2015 sind die zinsverbilligten Kredite der KfW deutlich attraktiver geworden!
Erst heute haben Sie wieder in der Zeitung gelesen, dass in Ihrer Stadt Einbrecher unterwegs seien. Gerade eine Straße weiter wurde sogar bei Bekannten eingebrochen. Mal wieder denken Sie darüber nach, eine neue Haustür zu kaufen. Eine, die schöner und sicherer ist als Ihre bisherige Tür.   Allerdings: So eine neue Haustür ist nicht ganz billig! Stimmt, allerdings können Sie seit dem 19.11.2015 auf einen Zuschuss hoffen, wenn Ihre Haustür einbruchsicher ist.  
So großzügig wie derzeit wurden die Fördermittel für barrierefreies Wohnen noch nie verteilt: Schon seit August 2015 bekommen Sie von der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ein zinsgünstiges Darlehen (0,75 % effektiv!) von bis zu 50.000 Euro für alle Maßnahmen, mit der Sie als Haus- und Wohnungsbesitzer Ihr Zuhause bis ins hohe Alter alltagstauglich machen.    Das Darlehen können sowohl Selbstnutzer als auch Vermieter beantragen.     Ein guter Anlass einmal darüber nachzudenken, Ihr Bad barrierefrei umzubauen, Türen zu verbreitern oder zusätzliche Handläufe im Treppenhaus oder im Flur anzubringen.   

 meineimmobilie.de-Tipp

Anträge auf Fördermittel und Zuschussanträge müssen Sie immer vor dem Beginn des Umbaus bei der KfW einreichen.