Mittwoch, 14.11.2012 | Autor: Heidi Hecht, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006

Streit ums Erbe vermeiden

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006
Worum geht´s
  • Erbe zu Lebzeiten regeln
  • Erbstreit vermeiden
Stichworte zu diesem Thema

Mit der Frage "Wie vererbe ich meine Immobilie?" setzen sich die Deutschen eher ungern auseinander. Doch gerade zu Lebzeiten sollten Immobilieneigentümer ihr Erbe regeln, damit der Familienfrieden aufrecht bleibt.

Erbfragen entzünden bei den Hinterbliebenen oft Streit. Die BHW-Bausparkasse empfiehlt in einer aktuellen Pressemitteilung Immobilieneigentümern, das Erbe um des lieben Familienfriedens willen noch zu Lebzeiten mit allen Betroffenen zu regeln.

Erbe rechtzeitig regeln und Familienstreit vermeiden

Jeder zweite der heute 55- bis 69-Jährigen lebt in einem eigenen Haus oder einer eigenen Wohnung. Laut einer aktuellen Allensbach-Studie im Auftrag der Postbank werden deshalb künftig bei zwei von drei Nachlässen auch Häuser oder Wohnungen vererbt werden. Für die Erbengemeinschaft stellt sich dann oft die Frage: Soll das Haus der Eltern vermietet werden oder nicht? Muss die Immobilie gar verkauft werden, weil ansonsten hohe Erbschaftssteuern drohen?

An solchen Fragen entzündet sich häufig Streit. "Am besten ist es, zu Lebzeiten eine gute Regelung mit allen Betroffenen zu finden", rät Ralf Palm von der BHW-Bausparkasse. Liegt kein Testament vor, gilt die gesetzliche Erbfolge. Lebensgefährten und Freunde gehen dann leer aus. Eine goldene Regel lautet deshalb, die Aufteilung des Besitzes schriftlich festzulegen. Für größere Vermögen ist eine Beratung sinnvoll. Kommt es zum Streit, bietet sich ein Gang zum Schiedsgericht an. "Dafür sollte das Testament eine Schiedsklausel enthalten", rät der BHW-Experte.

Kommentare (1)

21.11.2012, 11:12 Uhr von Helgo Profil ansehen
Wir sind eine Erbengemeinschaft mit 50%/25%/25% Erbquote. Zum Erbe gehört ein Ferienhaus, das zum Teil dauerhaft vermietet ist und zum anderen Teil von den Erben und ihren Familien in den Ferienmonaten selbst genutzt wird. Bei unseren Entscheidungen haben wir oft eine Pattsituation, was Belegungsanspruch in den Ferienmonaten und Betriebskostenverteilung betreffen. Haben Sie Erfahrungen über Vereinbarungen und Rechtsfälle in solchen Fällen? Leider hatten wir wie im Artikel empfohlen keine eindeutige Regelung per Testament.
Für Singles oder Menschen, die in einer nichtehelichen Partnerschaft zusammenleben, reichen die Bestimmungen der gesetzlichen Erbfolge häufig nicht aus. Um ihrem Partner oder einzelnen Freunden etwas vererben zu können, müssen Singles ein eigenes Testament verfassen, um die gesetzliche Erbfolge zu umgehen.
Immobilien gelten als konservative Kapitalanlage etwa für die eigene Altersvorsorge. Eltern kaufen und bauen sie aber auch, um für die nachfolgenden Generationen bleibende Werte zu schaffen. Deshalb ist das Thema Vererben von Immobilien auch wichtig. Zu Lebzeiten wird der Besitzübergang geregelt. Informieren Sie sich hier, was Sie bei der Vererbung von Immobilien beachten müssen.

PRAXIS-BEISPIEL Wer erbt wann? Sie sind verheiratet und haben zwei Kinder aus erster Ehe. Ihre Ehefrau hat eine Tochter aus erster Ehe. Wer ist ...

 meineimmobilie.de-Tipp

Wenn Sie ihre Erbfolge selbst bestimmen möchten, müssen Sie daran denken, dass Ihr Testament handschriftlich von Ihnen verfasst und unterschrieben werden muss. Getippte Testamente werden nicht anerkannt.