Freitag, 19.06.2009 | Autor: mb

Erbschaftsteuer: Wahlmöglichkeit für Immobilienerben nur noch bis 30.6.

Stichworte zu diesem Thema
News: Wer in den Jahren 2007 und 2008 eine Immobilie geerbt hat, kann noch bis Ende des Monats Juni entscheiden, ob für den Vermögensübergang das alte oder das neue Erbschaftsteuerrecht gelten soll.

Aufgrund der Erbschaftsteuerreform gilt seit 1. Januar 2009 ein neues Erbschaftsteuerrecht. Für Eigentümer, die in den Jahren 2007 und 2008 ihre Immobilie geerbt haben, gilt jedoch ein Sonderrecht: Sie dürfen noch bis Ende des Monats - also bis 30.6.2009 - wählen, ob ihre Immobilie nach dem neuen oder noch nach dem alten Erschaftsteuerrecht veranlagt werden soll. Darauf weist die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund in einer Pressemitteilung hin. Soll das neue Steuerrecht auf die Erbschaft angewendet werden, muss das dem Finanzamt schriftlich mitgeteilt werden.

Wahlmöglichkeit zwischen altem und neuem Erbschaftsteuerrecht

Laut Haus & Grund kann damit beispielsweise der überlebende Ehegatte eine Immobilie unabhängig von ihrem Wert steuerfrei erben, wenn er beziehungsweise sie die Immobilie zehn Jahre lang selbst nutzt. "Die Entscheidung darüber, ob das alte oder das neue Erbschaftsteuerrecht von Vorteil ist, sollte aber gut überlegt werden", rät Haus & Grund-Generalsekretär Andreas Stücke. Denn nicht in allen Fällen biete das neue Erbschaftsteuerrecht Vorteile für Immobilienerben. Außerdem stünden Erben der Jahre 2007 und 2008 nur die bis Ende 2008 geltenden Freibeträge zu. "Damit will der Gesetzgeber offenbar allzu große Steuergeschenke verhindern", sagte Stücke.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.