Donnerstag, 06.12.2007 | Autor: Matthias Jünemann/jst, Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006

Erbschaftssteuer-Geld für den Fiskus

Foto: © Pitopia, Harald Richter, 2006
Stichworte zu diesem Thema
Erbschaftssteuer auf Immobilien wird gerade von der Bundesregierung neu geregelt, an den Fristen wird sich aber wohl nichts ändern. Tipps rund um die Erbschaftssteuer.

Schriftliche Anzeige beim Finanzamt

Jeder Vorgang, der Erbschaftsteuer auslösen kann, ist dem zuständigen Finanzamt schriftlich anzuzeigen. Diese Mitteilungspflicht obliegt jedem Erwerber. Die Frist läuft ab Kenntnis des Erwerbs. Nicht erforderlich ist die Mitteilung allerdings, wenn der Erwerb sich aus einer letztwilligen Verfügung von Todes wegen (z. B. Testament) ergibt, die von einem deutschen Gericht, einem deutschen Notar oder einem deutschen Konsul eröffnet wurde.

Der Erbschaftsteuer-Bescheid kommt

Die Frist zur Abgabe einer förmlichen Steuererklärung wird danach vom Finanzamt gesetzt. Sie muss mindestens einen Monat betragen. Nach Abgabe der Steuererklärung erlässt das Finanzamt den Erbschaftsteuerbescheid oder bei der Bewertung von Immobilien zunächst einen Feststellungsbescheid. Wenn die Erbengemeinschaft mit dessen Inhalt nicht einverstanden ist, kann er dagegen Einspruch einlegen. Die Einspruchsfrist beträgt einen Monat.

Einspruch gegen Erbschaftssteuer-Bescheid

Da der Einspruch keine aufschiebende Wirkung hat, sollte parallel dazu ein Antrag auf Aussetzung der Vollziehung gestellt werden. Die Vollziehung des Steuerbescheids wird ausgesetzt, wenn ernsthafte Zweifel an seiner Rechtmäßigkeit bestehen und die Vollziehung für den Steuerpflichtigen eine unzumutbare Härte zur Folge hätte.

Entscheidung des Finanzamts

Hat der Einspruch Erfolg, erlässt das Finanzamt einen Abhilfebescheid. Anderenfalls ergeht eine Einspruchsentscheidung, die den Einspruch ganz oder teilweise zurückweist. Dagegen kann - wiederum mit einer Frist von einem Monat - Klage vor dem Finanzgericht erhoben werden.

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Foto: Sebastian Fery / Haufe
Foto: Sebastian Fery / Haufe

Es schreibt für Sie

Jörg Stroisch arbeitet als selbstständiger und freier Journalist. Seine Themenschwerpunkte sind informative Ratgeberartikel rund um die privaten Finanzen, insbesondere über die Themengebiete Immobilien, Vorsorge ...
Jörg Stroisch

 meineimmobilie.de-Tipp


Der Fiskus will an Ihr geerbtes Geld. Halten Sie sich deshalb unbedingt an die Einspruchsfristen gegen den Erbschaftssteuer-Bescheid und kontaktieren Sie bei Bedarf einen Experten. Nutzer von meineimmobilie.de können zum Beispiel generelle Fragen schon an die meineimmobilie.de-Immobilien-Experten stellen. Ein guter Ratgeber rund um die Vererbung von Immobilien ist das Buch Immobilien erben und vererben aus dem Haufe-Verlag.