> zur Übersicht Forum
09.06.2016, 10:36 von klanajaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Zwangsvollstreckung
Habe zwei Titel. Der erste wurde per Ratenzahlung von meinem Mieter vollständig beglichen.
Bei dem zweiten hat er gegenüber dem OGV eine EV abgelegt. Worauf der OGV ihm Zahlungsunfähigkeit attestierte.

Der OGV hat aber nicht berücksichtigt, dass erstens der Mietvertrag auf Eheleute lief, und somit das Einkommen der Ehefrau zu berücksichtigen gewesen wäre und zweitens eine Finanzierungsschuld in Höhe von 1.000,-€, wobei die monatliche Rate 323,-€ betrug. Also hätte der Mieter nach 3 Monaten, Finanzierunsgschuld wäre getilgt, mit der Rückzahlung des zweiten Titels beginnen können.

Zu meinen Fragen: Stimmt es, dass es eine 3-Jahresfrist gibt, in der eine erneute Vermögensauskunft verlangt werden kann? Und wie gehe ich da am besten vor?

mfg
Klaus
Alle 1 Antworten
15.06.2016, 09:03 von Champ136
Profil ansehen
Interessanter Beitrag.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter