> zur Übersicht Forum
29.08.2006, 11:57 von sonne01Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Zwangsräumung
Hallo liebe Forumleser,
nach 3,5 Jahren habe ich endlich gegen einen säumigen Mieter ein Räumungsurteil erwirkt. Der Mieter möchte, um den Auszug zu verzögern, in die Berufung gehen. Gleichzeitig kündigt er indirekt an, das Haus zu zerstören. Welche Möglichkeiten habe ich, um noch schlimmeres zu verhindern oder Ihn sofort zu räumen z.B. einstweiligen Verfügung, Hinterlegung einer Sicherheitsleistung etc..

Danke für Eure Beiträge
Alle 6 Antworten
30.08.2006, 17:24 von Vermieterheini1
Profil ansehen
Nachdem die Forenbetreiber bzw. Moderatoren nicht gewillt sind Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. aus dem Forum zu schmeißen und all deren "Kotze" zu löschen müssen alle meine Beiträge unwiderbringlich gelöscht werden!
Ich kann diese Beiträge/Infos nicht wieder herstellen/einstellen!

Solange Asoziale, wie Augenrolls, HaJos, usw. im Forum sind, kann es keine Beiträge von mir geben.
30.08.2006, 09:49 von sonne01
Profil ansehen
Ich habe mal gehört, daß der Vermieter eine Kaution hinterlegen kann, die dazu dient den Mieter nach einem Urteil räumen zu lassen. Falls es dann doch in die Berufung geht,so hat man diese Kaution, um evtl. den Mieter zu entschädigen oder was auch immer.
Der Richter der das Urteil zum Räumen gefällt hat war anwesend, als der Mieter erwähnte, mann müsse mit diesen hohen Renovierungskosten rechnen. Es war keine direkte Androhung. Die Tatsache,daß ein Gutachter ein Jahr zuvor das Haus bewertet hat, ließe aber darauf schließen, falls zerstört würde, daß es nach dem Gutachten passiert wäre.
Bei diesem Typen ist nichts zu holen, er ist Rentner und hat schon vor Jahren die eid.Versicherung abgegeben.
Gruß sonne
29.08.2006, 20:46 von Sommer
Profil ansehen
Prüfe nach, ob diese Drohung im Protokoll der Verhandlung vermerkt ist - wenn ja, dann hast Du was in der Tasche.
Leider nur zwecklos denn der hat ja nu nix wie Du sagst. Wer sollte da denn auch die Kaution stellen?

Das sogenannte Rechtssystem wird Dir hier nicht helfen, Dein Eigentum zu schützen - nur eben, wenn Du es akut mitbekommst und sofort die Polizei dazu holst.

Es gibt leider keine Möglichkeit, Mieter schneller zu räumen (siehe daher auch die Protestnote unter http://www.protestnote.de/pn/xy_login.php?pnid=16#pn_inhalt und unterstütze diese!).

S.
Hallo sonne01,

hört sich übelst an.

Gedächtnisprotokoll+Tonbandaufnahme können Sie vergessen, da keine Beweiskraft bzw. "illegal" aufgenommen.

Sie sagen, in einer Gerichtsverhandlung hat er es auch gesagt. Gibt es Zeugen, außer Ihnen. Das wäre m.E. schon wichtig.

Ich würde den zuständigen Richter, der das Urteil gesprochen hat, den Sachverhalt schildern.

Ihn um Rat fragen. Selbst wenn er möglicherweise keine Lösung hat, ist das u.U. aktenkundig (möglicherweise Bedrohung, Ankündigung einer Straftat o.ä.).

Möglicherweise gehört auf einen groben Klotz auch ein grober Keil. Irgendein empfindlichen Punkt hat jeder:
Arbeitsplatz..........Vielleicht haben Sie da eine Gute Idee!?!

MFG
29.08.2006, 17:25 von sonne01
Profil ansehen
Hallo Sommer,
danke für die schnelle Antwort.
Ich habe ein Gedächnissprotoll angefertigt, worin der Mieter ankündigt,daß ich einen Schaden von 200.000 Euro haben werde, wenn ich die Haus in Besitz nehmen werde. Das gleiche Gespräch wurde auch auf Tonband aufgenommen. Desweiteren hat er bei der letzten Gerichtsverhandlung das gleiche gesagt.Zuvor war ein Gutachter im Haus und hat den Zustand des Hauses dokomentiert, und keinen Schaden festgestellt.Jetzt habe ich natürlich Angst vor eine Zerstörung,der Mieter hat nichts mehr zu verlieren, bei ihm ist natürlich auch nichts mehr zu holen.
Kann man eine Kaution hinterlegen, wenn ich das vollstreckbare Urteil habe,wie bekomme ich dieses am schnellsten, oder wird immer die Frage geklärt, ob die Berufung zugelassen wird?
Warte gerne auf Tips.
29.08.2006, 15:24 von Sommer
Profil ansehen
Hast Du die Drohung schriftlich oder in irgendeiner nachweisbaren Form?

Letztlich folgendes: Sobald Du das Urteil in der vollstreckbaren (!) Ausfertigung hast, kannst Du räumen lassen. Dann ist die Berufungsfrist vorbei - der GV kann tätig werden. Beauftrage ihn am besten mit ner Berliner Räumung, d.h. Du machst Vermieterpfandrecht geltend - dann musst Du den Sch...Deines Mieters nicht noch für ihn aufbewahren.

Der GV wird die Räumung ankündigen; das muß er mindestens drei Wochen vorher machen. Danach kann der Mieter leider immer noch wüten oder aber Räumungsschutz beantragen. Das kann er machen und dadurch die Räumung bis zu 12 Monate hinauszögern...wenn er denn diesen Schutz erhält. Du kannst in den drei Wochen nur Daumen drücken...oder Dich aber vor Dein Eigentum setzen und bei Anzeichen von Gefahr für Dein Eigentum (wenn er es z.B. anzündet) tätig werden...leider aber erst dann.

Dann kommt der GV (am besten mit Schlüsseldienst), läßt die T+t öffnen, verweist den Schuldner und neuer Zylinder rein. Gut is.

Mehr Möglichkeiten hast Du schlichtweg nicht - bloße Androhung reicht nicht.

S.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter