> zur Übersicht Forum
17.04.2007, 18:59 von corneliapetraProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|zutritt zum haus und garten
Ich bin hier der Mieter und habe folgendes Anliegen:
der Vermieter kommt ständig und wahrscheinlich schnüffelt er (ich weiß es sonst nicht besser). wie verhält es sich, wenn er auftaucht und rumschnüffelt.
wir wohnen in einem 2-fam-haus und jeder hat eine terasse mit garten. wir kümmern uns größtenteils selbst um den garten (es ist schriftlich vereinbart, daß nur größere sachen vom vermieter gemacht werden.) haus und grundstück sind nicht eingezäunt. wir haben einen gemeinsamen eingang (so, daß es als wohnungen gilt und nicht als doppelhaushälfte). vermieter hat selbst im keller einen raum für sich in anspruch genommen (was ich zwar nicht schlimm finde), aber ich finde schlimm, wenn er ständig auftaucht und in den gärten rumschnüffelt. ich fühle mich in meiner privatsphäre eingeschränkt und belästigt. zudem macht er uns vorwürfe, wir würden dies und jenes und was weiß ich nicht alles falsch machen.... (hier ein beispiel: wir verbrauchen zu viel strom oder wasser. das wäre mit weniger duschen, wäsche waschen etc. besser, da weniger verbrauch). und so geht das ständig. letztens wurde uns "vorgeschrieben", daß wir die balkontür nicht kippen sollen (würde doch so schneller kaputt gehen -> ???). heute liege ich bei dem schönen wetter auf meiner terasse und sonne mich, auf einmal kommt der herr um die ecke.... (schön oder?).
wer hat da schon erfahrungen oder weiß darüber, was ich dagegen tun kann. gesetzlich darf er meines wissens alles, was nicht eingezäunt ist, betreten, bin mir aber nicht sicher.
Alle 20 Antworten
20.04.2007, 15:20 von Augenroll
Profil ansehen
Vorneweg: ich bin auch Mieter.

Wir haben es auch sowas von satt uns ständig von Vermietern gängeln und bevormunden zu lassen, dass wir seit einiger Zeit kräftig das Eigenkapital für ein selbstgenutztes EFH zusammensparen. Ich würde das auch nicht ewig aushalten, dauernd ist was Neues, bloß weil der Herr Langeweile hat.

Grüße AR
19.04.2007, 20:05 von Melanie
Profil ansehen
und da wundert man sich noch wegen Probs VM/M
Ohgott laß Hirn regnen!
19.04.2007, 20:00 von Vermieterchen
Profil ansehen
Also mir wäre das als Mieter egal. Der gute Mann kümmert sich halt um sein Haus. Ich kenne andere VMs, die schauen nie nach dem Rechten und die Mieter machen was sie wollen und das sieht aus.............
19.04.2007, 19:47 von Cora
Profil ansehen
- tolle Idee
19.04.2007, 10:52 von Melanie
Profil ansehen
ich denk ich würd mich oben ohne hinlegen (eventuelle Fremdeinblicke von Straße oder so mit Sonnenschirm ect. absperren), und wenn er dann wieder kommt schnell ein Handtuch vorhalten und hysterisch und laut schreien welch eine Unverschämtheit das sei, das ich mir sowas ab sofort verbitte!
19.04.2007, 10:39 von peter98
Profil ansehen
Solange es man als Vermieter es bei solchen Dingen bewenden lässt, hat wohl nicht einmal ein Mieter etwas dagegen. Es zeigt ihm ja, dass man sich um das Objekt kümmert.

Wenn es allerdings - wie im Eingangsposting - darum geht, dass der Vermieter auch nach der Terrasse sieht, wenn sich darauf gesonnt wird, geht dies eindeutig zu weit!
19.04.2007, 10:26 von ADele
Profil ansehen
Zitat:
ich kann jederzeit in meinem Eigentum rumspazieren, wo und wie es mir gefällt"



ja, genauso mache ich es!

Ich schaue nach ob am Dachboden Tauben hereinkommen, ob Regenrinnen verstopft sind, das Treppenhaus nicht mit Sachen vollgestellt ist, kein Müll im Hof deponiert wurde und im Keller nirgendwo eine feuchte Stelle aufgetreten ist.

Uns was soll daran schlecht sein?

Viele Grüße Adele
19.04.2007, 10:09 von Rita
Profil ansehen
Das (falsche) Denken:
"meine Immobilie gehört mir - auch wenn sie vermietet ist - und ich kann jederzeit in meinem Eigentum rumspazieren, wo und wie es mir gefällt"
kenne ich i.d.R. von älteren Vermietern "in Rente", die sonst nichts mehr zu tun haben, als die "Früchte ihres Arbeitslebens" zu geniessen ...

wir wohnen in einem 2-fam-haus und jeder hat eine terasse mit garten.

Also Mehrfamilienhaus - dabei ist zu unterscheiden
die eigentliche Mietsache = zur Alleinnutzung überlassen - für diese Flächen hat während der Mietzeit der Mieter das "Hausrecht" > da hat der Vermieter natürlich nix verloren (außer mit Voranmeldung/aus begründetem Anlass > das könnte aber z.B. auch die mietvertragliche "große Gartenpflege" durch den VM sein)
(z.B. jeweils im Mietvertrag exakt bestimmte Flächen/Räume: Wohnung, Nebenräume/Keller/Speicher, Gartenteil - zur Alleinnutzung)
Gemeinschaftsflächen = dürfen die Mieter im Rahmen ihres Mietgebrauchs mitbenutzen > da darf der Vermieter z.B. auch mehrmals täglich "kontrollieren", wenn es ihm gefällt bzw. die darf natürlich auch der Vermieter mitbenutzen um in seinen nicht-vermieteten Kellerraum zu gelangen

Also: ist der Garten (an der Terrasse) Gemeinschaftsfläche oder zum Alleingebrauch vermietet?
Nur bei einem Anspruch auf Alleingebrauch, könnte der Mieter den Vermieter vom Platz verweisen (> in jedem Fall z.B. von Balkon/Terrasse).

Aber selbst einen bestehenden Rechtsanspruch tatsächlich auch praktisch durchzusetzen, ist meist schwierig > einzäunen, Unterlassungsurteil oder Polizei rufen > Hausfriedensbruch, wenn der VM auf Alleingebrauchsflächen steht?
Vielleicht schlägt der überinteressierte Vermieter aber dann sein Domizil im Treppenhaus/vor der Wohnungstür auf? (da bestünde keine Handhabe mehr > Gemeinschaftsfläche)

> Dieser Vermieter dürfte/sollte zwar ein Ausnahmefall sein - aber empfindlichen Leuten/"gebrannten Kindern" empfiehlt es sich nur ein Einfamilienhaus oder Wohnungen nur mit eingezäuntem Garten zum Alleingebrauch anzumieten.
19.04.2007, 08:36 von Augenroll
Profil ansehen
@Mortinghale:
Zitat:
Dieser Mann führt ein einfaches karges Leben, gönnt sich selbst nichts, um Leuten wie Euch ein Heim zu schaffen.

OhGottohGottohGottohGott, das glauben Sie doch selber nicht.

Die ersten beiden Teilsätze in allen Ehren, aber der Dritte müsste eher heißen: "...um den riesigen Goldhaufen im Keller zu vergrößern."
18.04.2007, 20:30 von Mortinghale
Profil ansehen
@Conny

Jetzt wollen wir doch bei all der Häme eins nicht vergessen

Zitat:
Er ist etwa Mitte 40 und wohnt bei Mama und baut ein Haus nach dem Anderen zum Vermieten. Dafür riecht er etwas streng (spart Wasser) und ich kenne immerhin seine komplette Garderobe seit fast 10 Jahren (etwa 4 Kleidungsstücke ...


Dieser Mann führt ein einfaches karges Leben, gönnt sich selbst nichts, um Leuten wie Euch ein Heim zu schaffen.

18.04.2007, 20:02 von Cora
Profil ansehen
Zitat:
Der Beitrag, daß mein VM einen an der Klatsche hat ist nicht weit hergeholt. Er ist etwa Mitte 40 und wohnt bei Mama und baut ein Haus nach dem Anderen zum Vermieten


Na, das ist doch mal ein braver Sohn - kann sich Mama freuen.

Vielleicht suchst du ihm ein Frauchen, dann muss er sich mit etwas anderem beschäftigen

aber trotzdem, viel Erfolg.

Sehe vor meinem geistigen Auge einen streng riechenden Mann in mittleren Jahren mit gekappten Hosenbeinen vor einer Hütte stehen und nachdenken, schööööön (blöd)könnte mich weglachen hat er noch ein Hütchen auf
????
18.04.2007, 19:55 von corneliapetra
Profil ansehen

Hallo alle zusammen. Heute möchte ich mich für eure zahlreichen (meist ernst gemeinten) Antworten bedanken.
Ja, was soll ich sagen, gesprochen haben wir bereits desöfteren mit unserem VM. Letztens war er da und wollte uns das mit der Balkontür erklären (daß wir sie nicht ankippen sollen, da sie ja da kaputt geht). Mein Lebensgefährte meinte, dazu ist sie doch so hergestellt, daß man sie ankippen kann. Da war er so fertig mit seiner kleinen Welt, daß er (ungelogen und ohne zu übertreiben) ca. 25 Minuten an der geöffneten Schuppentür stand und sich abreagierte, indem er dastand und einfach nur reinschaute (ich weiß nicht, was er da gemacht hat, warscheinlich hyperventiliert). Da hat er sich voll aufgeregt und auf diese Weise wieder abreagiert.
Der Beitrag, daß mein VM einen an der Klatsche hat ist nicht weit hergeholt. Er ist etwa Mitte 40 und wohnt bei Mama und baut ein Haus nach dem Anderen zum Vermieten. Dafür riecht er etwas streng (spart Wasser) und ich kenne immerhin seine komplette Garderobe seit fast 10 Jahren (etwa 4 Kleidungsstücke - 2 Oberteile für den Sommer, 2 Hosen für den Winter, aber natürlich mit abtrennbaren Ärmeln und Hosenbeinen, das spart Geld *grins*). Aber Spaß beiseite, soweit soll das ja sein Problem sein (ist mir echt egal - ich denk mir mein Teil), aber irgendwo gibt es eben Grenzen.
Ja, also ich werde jetzt nach euren Ratschlägen einen Brief verfassen und ihm zukommen lassen, mal sehen, was passiert. Ansonsten müssen wir uns Hilfe beim Mieterschutzbund oder so holen. Aber mal sehen.
Nochmals schönen Dank für eure Ratschläge.
Bis bald. Ich werde berichten, was passiert.

Schönen Abend. Gruß Conny
18.04.2007, 09:45 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo corneliapetra,

Du hast vollkommen Recht, der Vermieter überschreitet deutlich seine Kompetenzen. Ohne Frage.

Nur wenn Du den falschen Ton triffst, eskaliert die Sache. Zögern kannst Du auch nicht, denn die Grenzen müssen deutlich und mit Androhung von Konsequenzen gezogen werden. Hat der vermieter einen Schlüssel zu Deiner Wohnung? Wenn ja, Schloss austauschen. Das alte Schloss baust Du beim Auszug wieder ein.

Es ist halt immer ein sehr großes Risiko, mit dem Vermieter so eng zusammenzuwohnen. Viele fühlen sich genötigt, ihr Eigentum ständig zu überwachen.

Langfristig wirst Du wohl um den Auszug nicht rumkommen.

17.04.2007, 22:19 von Fixfeier
Profil ansehen
Sorry Leute,

das macht wirklich bald keinen Spaß mehr hier zu schreiben! Und zwar nicht wegen der Fragen, sondern wegen einiger Statements von Teilnehmern dieses Forums.

Wenn es sich auch nur ein wenig nach "Mieter" anhört, zerlabern einige hier sämtliche threads. Als ob philosophische Ergüsse um >Erde die uns allen gehört< nicht schon genügen, damit man sich an den Kopf greifen müsste!!!

Zu gleich reagiert hier kein Mensch mehr auf die zum Teil extrem in der Gegenrichtung überzogenen Reaktionen mancher Schreiber. Warum? Rolli wirds schon richten!

Ach ja, die Frage: Es ist in meinen Augen wirklich reichlich unverschämt den Mieter unvorangemeldet beim Sonnenbad zu stören (und ähnliche Einmischungen). Erfahrung?: Erwachsene Menschen erziehen ist unmöglich. Konsequenz (Ausziehen oder reden): Zieht man angemessen und fallbezogen meist besser selbst sonst gehts schief.

Gute Nacht
17.04.2007, 22:12 von paleocastro
Profil ansehen
der VM hat sicherlich einen an der Klatsche... entweder das Haus ihm abkaufen oder ausziehen - ansonsten sehe ich keine Lösung
17.04.2007, 21:49 von charivarin
Profil ansehen
Ruhm erhält er m.E. dadurch, dass er während der Arbeitszeit seine Beiträge auf Kosten von ??? an jeder möglichen Stelle absetzt?

Chari, die nur ihren privaten Zugang nutzt (und den auch nicht steuerlich geltend macht )
17.04.2007, 21:37 von buba
Profil ansehen
hi,
man sollte nicht nur augenroll sperren, sondern auch diejenigen die ihm zu ruhm verhelfen.
17.04.2007, 20:40 von prinzregent
Profil ansehen
Zitat:
Ich bin hier der Mieter und habe folgendes Anliegen:


.... klingt nach Augentroll ...
17.04.2007, 20:32 von Jutetuetchen
Profil ansehen
Hallo,

Ich finde das Verhalten Deines VM ehrlich gesagt auch etwas arg daneben *kopfschüttel* aber vielleicht kann man wirklich mit ein paar netten Worten oder netten Zeilen Abhilfe schaffen...so wie Cora auch schon schrieb !

Viel Glück

LG
17.04.2007, 19:12 von Cora
Profil ansehen
Hallo

wenn ihr lt. MV die Terrasse inkl. Garten mitgemietet habt, hat der Vermieter kein Recht unangemeldet und jederzeit bei Euch vorbeizuschauen - das würde ich ihm auch klar und deutlich sagen.

Ebenfalls würde ich mich freundlich für die guten Ratschläge bedanken und hinzufügen, dass man alt genug ist und weiß was man tut und so lange er sein Geld bekommt, soll er es gut sein lassen.

Ist natürlich immer schwierig so etwas in freundlichem Ton anzubringen, denn man will ja das Verhältnis nicht trüben - aber je länger man wartet, desto schlimmer wird es.

Oder man formuliert einen höflichen Brief im obigen Sinne...

Viel Glück

Gruß
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter