> zur Übersicht Forum
13.06.2007, 20:39 von taxpertProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Zum Schmunzeln/Ärgern, nichts mit Miete!
Habe heute Rechnung der Oberjustizkasse Hamm erhalten über "Gebühr für die E n t g e g e n n a h m e der Erbausschlagungserklärung": 10 €!

1. Impuls: Gott sei Dank haben sie sie nur entgegenegenommen und noch nicht geöffnet!° Das kann ich mir bestimmt nicht leisten!

2. Impuls: Vielleicht wäre es ja doch "billiger" gewesen, dass überschuldete Erbe anzunehmen!

taxpert
Alle 5 Antworten
14.06.2007, 16:57 von frankyboy
Profil ansehen

Hi Mortinghale

Zitat:
Jeder wird zum potentiellen Erben überschuldeter Vermögen erklärt.

Jetzt bring "Die" doch nicht auch noch auf solche Ideen.....
MfG Frankyboy
14.06.2007, 11:42 von Mortinghale
Profil ansehen
Auch das würde ich nicht akzeptieren.

Wenn jemandem etwas angedient wird und dieser lehnt es ab, darf er hierfür nicht zur Kasse gebeten werden.

Wäre doch eine prima Methode, den Staatshaushalt zu sanieren:

Jeder wird zum potentiellen Erben überschuldeter Vermögen erklärt.

14.06.2007, 11:07 von taxpert
Profil ansehen
@ augenroll

....

@ Mortinghale

Dann müsste ich mich wohl an den Justizminister des Landes NRW wenden und die Gebührenordnung der Gerichte anzweifeln! Kommt irgendwie nicht gut, oder?
Das ist das Manko aller amtlichen "Gebühren": Sie sind nicht betriebswirtschaftlich kostendeckend ermittelt worden, sondern relativ "willkürlich" festgesetzt um den entsprechenden Haushalt abzudecken. Dabei kommen dann solche Stilblüten zustande! Hätte da gestanden: Gebühr für die Bearbeitung der Erbausschlagung wäre doch der ganze Spaß weg, oder!
14.06.2007, 10:31 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
"Gebühr für die E n t g e g e n n a h m e der Erbausschlagungserklärung"


So etwas halte ich für rechtlich äußerst bedenklich.

Da wäre ja eine Gebühr für die Entgegennahme und Bearbeitung einer Einkommensteuer-Erklärung noch nachvollziehbarer.

14.06.2007, 10:14 von Augenroll
Profil ansehen


Zitat:
Erbausschlagungserklärung

Ach sowas darf man? Ich dachte wirklich schon, es sei moralisch verwerflich, ein Erbe auszuschlagen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter