> zur Übersicht Forum
10.01.2008, 14:31 von wildfangProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Zahlungverweigerung der NK
Hallo zusammen!

Ich habe da mal wieder ein Probleme, bei dem ich dringend Hilfe benötige.

Wir haben am 31.12.2007 unseren Mietern zum 30.06.08 gekündigt.
Jetzt habe ich vor ein paar Tagen die Nebenkostenabrechnung gemacht und ihnen zukommen lassen. Die Nebenkosten wurden nach der Wohnfläche und nach Personen berechnet. Jetzt muss sie 250 € nachzahlen.
Heute habe ich ein Schreiben von ihr bekommen, in dem sie sich weigert zu zahlen, da! wir keine Wasserzähler haben und dadurch nicht nachvollzogen werden kann wieviel sie verbraucht hat. Sie wirft uns vor, dass wir die Nebenkosten verursacht hätten, da wir im Sommer das Planschbecken 1-2mal die Woche gefüllt haben (insgesamt war es aber nur 4mal, wozu ich bereit wäre es abzurechnen). Außerdem hätten wir den Rasen fast täglich gewässert, was nicht stimmt (das war im Jahr 06) und sie hat auch Gartenmitbenutzung!
Als Zeichen "ihres guten Willen" ist sie bereit 50€ zu zahlen.

Kann sie das einfach so machen? Bleiben wir jetzt auf den Nebenkosten sitzen? Was können wir als Vermieter tun?
Habt ihr Tipps für uns?

Danke für eure Hilfe
Alle 11 Antworten
13.01.2008, 21:58 von Gicoba
Profil ansehen
Zitat:
Gleichzeitig würde ich mitteilen, dass, wenn sie nicht zahlt, ihr entweder einen MB veranlasst bzw. die NZ von der Kaution einbehaltet.


Das würde ich nicht machen, aus Erfahrung kann ich nur sagen, dass solche Mieter das oft ausnutzen und dann auch mal gerne ihre restlichen Mietzahlungen einstellen. Vor allem, da ja eine Kündigung schon ausgesprochen ist.
Ich verrechne erst mit der Kaution, wenn nach Wohnungsendabnahme nach Auszug noch Forderungen bestehen.
13.01.2008, 19:38 von Cora
Profil ansehen
Hallo

wenn die Abrechnungsart schriftlich vereinbart wurde und sie den Abrechnungsmodus in der vorherigen Abrechnung anerkannt hat, kann sie jetzt nicht herkommen und sagen: zahl ich nicht.

Ihr müsst auch keine Wasserzähler haben, denn wenn, wäre ja keine Abrechnung nach qm bzw. Personen nötig.

Und wie schon geschrieben, die 250 € Nachzahlung werden sich ja nicht nur auf Wasser beziehen.

Ich würde innerhalb der nächsten Tage antworten und zwar unter Verweis auf die vereinbarte Abrechnungsart, euer guter Wille wird gezeigt, in dem ihr einen Teil der Wasserabrechnung rausgenommen habt, ebenfalls verweisen auf die bisher akzeptierte Abrechnung von 2005? und um Zahlung bitten.
Gleichzeitig würde ich mitteilen, dass, wenn sie nicht zahlt, ihr entweder einen MB veranlasst bzw. die NZ von der Kaution einbehaltet.

Und dann - schaun wir mal
13.01.2008, 16:50 von wildfang
Profil ansehen
Hallo!

Danke für eure Antworten!

Wir haben mit unserer Mieterin ausgemacht nach m² zu berechnen und bei Wasser/Kanal und Müll nach Personen.
Sie wohnte schon vor uns in diesem Haus. Allerdings mit ihrem damaligen Freund zusammen, im Oktober 06 ist er ausgezogen und sie hat einen neuen Mietvertrag bekommen. Damals hat sie die Nebenkostenabrechnung akzeptiert.
Muss sie dadurch die jetzige auch akzeptieren?

Das Planschbecken habe ich jetzt rausgenommen und die Nk sind jetzt 12 € weniger.
Abgesehen davon durfte sie das becken auch nutzen, hat es allerdings nicht getan.

Sie behauptet ja, dass wir verpflichtet sind Wasserzähler einzusetzen. Ich hab jetzt aber gelesen, dass ich in einem Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung nicht dazu verpflichtet bin. Stimmt das?

Noch einmal zur Rasenbewässerung. Den haben wir im Jahr 2007 nur zweimal kurz nass emacht, als er uns am verbrennen war. Das sehe ich nicht als Verschwendung. 2006 hatten wir ihn sehr häufig gewässert, aber da würde er gerade frisch gesäht und schließlich war es ein sehr heißer Sommer.

Sie beanstaltet dies alles nur da wir ihr gekündigt haben.
Wie sieht es eigentlich mit der Kaution aus. Sie weigert sich die Nachzahlung weiterhin zu zahlen, kann ich ihr diesen Betrag dann von der Kaution abziehen? Muss ich sie vorher darauf aufmerksam machen, dass ich dies machen werde?
Bis wann muss ich überhaupt auf ihr Schreiben reagiert haben?

10.01.2008, 15:47 von Dernie
Profil ansehen
Zitat:
Volumen: L x B x H bei Quaderförmigen und Pi x R x R x H bei zylinderförmigen Raumkörpern (Ellipsen auf Anfrage).


Respekt!
Zitat:
da wir im Sommer das Planschbecken 1-2mal die Woche gefüllt haben (insgesamt war es aber nur 4mal, wozu ich bereit wäre es abzurechnen)


Und WARUM hatten Sie das nicht bereits rausgerechnet???

Oder durfte die Mieterin auch planschen?

Wenn Sie sagen, es war nur 4 mal, dann sind das 4 x Volumen!

Volumen: L x B x H bei Quaderförmigen und Pi x R x R x H bei zylinderförmigen Raumkörpern (Ellipsen auf Anfrage).

Wäre das so schwierig gewesen, oder hatten Sie kein "Rechnen" in der Schule???

*empört kopfschüttel*

PS: Nun haben Sie die Quittung in Form von (unnötigem) Ärger bekommen. Und zwar zurecht!

Ich sag immer: Ehrlich währt am Längsten.

10.01.2008, 15:36 von chum
Profil ansehen
Gegenfragen;
- ist der Abrechnungsschlüssel nach QM bzw. nach Personen im MV vereinbart worden
- seid wann bestand das Mietverhältnis ?
Falls über einige Jahre bestand und bereits eine Neko gemacht wurde und diese auch akzeptiert wurde, ist es egal was im MV vereinbart wurde
- Wie lange hatte Ihre "Noch"-Mieterin Frist die Neko zu begleichen, nach Fristaublauf sollten Sie sie schriftlich in Zahlungsverzug setzen und auch ankündigen, dass u.a. Zinsen... auf Sie zukommen bzw. fristlose Kündigung.

------------------------------
Auf Ihrer Mietein guten Willensbekundungen sollten Sie gar nicht eingehen, Ihnen sind ja nachweislich die Kosten entstanden, da kann man dann halt keinen "Kuh-Handel" treiben. Wenn Sie sich auf soetwas einlassen, wird Ihre Mieterin sofort denken, dass Sie sich die Neko ausgedacht haben und die Abrechnung nicht ernst nehmen.
..............................
Spassbeiträge im Forum sollten Sie überlesen
10.01.2008, 15:29 von cavalier
Profil ansehen
Zitat:
Außerdem hätten wir den Rasen fast täglich gewässert, was nicht stimmt (das war im Jahr 06) und sie hat auch Gartenmitbenutzung!

Gehört mit zur Gartenpflege und ist umlagefähig, wenn im MV vereinbart.
10.01.2008, 15:09 von andreasM
Profil ansehen
Zitat:
nicht nachvollzogen werden kann wieviel sie verbraucht ha


Zitat:
den Rasen fast täglich gewässert,

das ist Verschwendung

akzeptieren Sie das Angebot der Mieterin, falls Sie vor Gericht gehen, wird es nur noch schlimmer für Sie als VM!

AM
10.01.2008, 14:44 von maralena
Profil ansehen
Hallo Wildfang,

Was steht denn im Mietvertrag?

Wasser muss nicht unbedingt nach Verbrauch abgerechnet werden und kann durchaus nach Anzahl Personen oder m2-Schlüssel abgerechnet werden. Es besteht keine Verpflichtung, Wasserzähler einzubauen, wenn das nicht vetraglich vereinbart wurde.

Wie hoch sind denn die Wasserkosten für die Dame und welchen Berechnungsschlüssel hast Du angewandt?

Gruß
Mara
10.01.2008, 14:37 von Cora
Profil ansehen
Hallo

welche Abrechnungsart habt ihr denn im MV vereinbart und wie lange wohnen die Leute schon bei euch? Hat sie in der Vergangenheit gezahlt?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter