> zur Übersicht Forum
26.10.2007, 16:19 von makiekenProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wonungsübergabe - Schönheitsreparaturen

Liebes Forum,

wie sieht es denn nun genau aus. Leztens hat ein Mieter mir die Wohnung übergeben mit den Worten: Renovieren brauch ich ja nicht, der Pasus im Mietvertag ist ungültig. Tschüss!

5 Jahre hat er in der Wohnung gewohnt. Die war frisch renoviert. Zurückgelassen hat er:

Türen die eingetreten waren, der Lack an vielen Stellen abgeplatzt.
Nicht gestrichen: Der Fettfleck an seinem Bettende ist noch die schönste Hinterlassenschaft.
Heizkörper: mit Lackschäden.
Haustürschloss defekt.
Arbeitsplatte der Einbauküche hinüber.
Badkeramik beschädigt.

Ist es jetzt tatsächlich so, dass Mieter die Wohnung total kaputtwohnen dürfen?
Was muss ich tun um rechtlich sicher zu gehen?
Ich habe jetzt handwerker bestellt, die die Schäden beseitigen. Kann ich das von der Kaution einbehalten? Was, wenn die Kaution nicht ausreicht?

Vielen Dank und Grüße aus Berlin.
Alle 17 Antworten
30.10.2007, 10:49 von Jobo
Profil ansehen
Zitat:
...denn er wird immer der Meinung sein, es wären Malerarbeiten fällig.


Also ich gehe davon aus, dass Du einen Zeugen bei der Übergabe dabei hattest. Über die Meldebehörde kannst Du versuchen die Adresse raus zu bekommen. Vielleicht hilft die auch der Postbote weiter.
Hat der Mieter die Kaution schon bekommen ?
Las Dir ein Angebot vom Maler zum einen um die Schäden zu beheben, zum anderen um die Wohnung neu zu streichen.
Dann noch ein Angebot vom Schlüsseldienst für den fehlenden Schlüssel, bzw. für ein neuen Zylinder.
Wenn das die Kaution übersteigt, suche den ex. Mieter !
Ansonsten von der Kaution abziehen.
Jobo

30.10.2007, 10:23 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Die Regelung im Mietvertrag zu den Schönheitsreparaturen ist gültig! Mieter fünf Jahre in der Wohnung. Das heißt doch, dass auch gestrichen werden muss?


Ob schon Schönheitsreparaturen tatsächlich notwendig sind, hängt jedoch von der Meinung eines z.B. gerichtlich bestellten Gutachters ab.

Die Meinung des Vermieters zählt hier nicht bzw. ist unzureichend, denn er wird immer der Meinung sein, es wären Malerarbeiten fällig.
30.10.2007, 10:19 von makieken
Profil ansehen
Vielen Dank für die Info!

Das mit dem Übergabeprotokoll habe ich versucht. Der Mieter weigerte sich jedoch dies zu unterschreiben, knallte mir die Schlüssel hin - nicht vollständig - und verlies mit dem Hinweis: " Ich muss gar nicht renovieren. Sie können mich mal," die Wohnung. Ich habe keine neue Adresse.

Was nun?

Die Regelung im Mietvertrag zu den Schönheitsreparaturen ist gültig! Mieter fünf Jahre in der Wohnung. Das heißt doch, dass auch gestrichen werden muss?

Was die Sachbeschädigungen angeht, sind die Schäden klar.
29.10.2007, 08:51 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Schäden an der Mietsache


Über die Abgrenzung Schäden/schönheitsreparatur/Abnutzung lässt scih trefflich streiten.

Was nun was ist, entscheiden ja nicht die Vermieter sondern vom Gericht beauftragte Gutachter!!!
29.10.2007, 08:49 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
So viel ich weiß muss man dem Mieter Gelegenheit geben, die Schäden selbst zu beheben



Nein, das muß man nicht, man kann als VM. Dazu ist jedoch VM. nicht verpflichtet.

Es ist zu unterscheiden, zwischen rechtswirksam vereinbarten Schönheitsreparaturen, mit der Folge, dass diese durch den Mieter fachgerecht auszuführen sind und

Schäden an der Mietsache, das ist Sache des VM. einschließlich Direktionsrecht, wenn diese vom M. verursacht wurden.
29.10.2007, 08:43 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
So viel ich weiß muss man dem Mieter Gelegenheit geben, die Schäden selbst zu beheben


Genau so ist es! Aber es muss tatsächlich auch Sachbeschädigung vorliegen, nicht nur Abnutzung!
27.10.2007, 11:43 von giselkind
Profil ansehen
@makieken

Dachte ich mir doch, dass der nächste Thread zu diesem Problem nicht lange auf sich warten lässt.

Sachbeschädigungen sind natürlich nicht mit der Miete abgegolten. Dokumentiere diese Schäden auf jeden Fall mit Fotos, führe sie genau auf und setze Frist zur Behebung dieser Schäden.

Kontrolliere Türen, Fenster und -rahmen, kaputte Fliesen, etc.

Um die Schönheitsreparaturen wirst du nicht herum kommen, da der MV 5 Jahre alt ist, und somit ziemlich sicher eine der unzulässigen Klauseln enthält. Achte bei neuer Vermietung auf eine entsprechende Anpassung dieser Klausel.

Eine Kautionsverrechnung solltest du nicht ohne entsprechende Fristsetzung vornehmen. Du musst da auf der sicheren Seite sein. Der Mieter hat zunächst das Recht, den Schaden selbst zu beheben. Erst wenn er das nicht tut und die Frist verstreicht, kannst du selbst tätig werden. Ich empfehle dir einen Anwalt, der dich genau beraten kann.
26.10.2007, 19:14 von Cora
Profil ansehen
Schäden muss man nicht hinnehmen, also dokumentieren, und dem Mieter zustellen. So viel ich weiß muss man dem Mieter Gelegenheit geben, die Schäden selbst zu beheben - Fristsetzung - und wenn dann nichts passiert die angekündigten Handwerker kommen lassen und den Betrag von der Kaution einbehalten.

Denn für genau solche Fälle ist eine Kaution da.
26.10.2007, 17:10 von Jobo
Profil ansehen
Hallon makieken,
habe mal meine Meinung zu den Punkten geschríeben.

Zitat:
Türen die eingetreten waren, der Lack an vielen Stellen abgeplatzt.
Sachbeschädigung

Zitat:
Nicht gestrichen: Der Fettfleck an seinem Bettende ist noch die schönste Hinterlassenschaft.
Abnutzung bzw. Gebrauchsspuren

Zitat:
Heizkörper: mit Lackschäden.
Sachbeschädigung
z.B. Vergilbung wäre Abnutzung

Zitat:
Haustürschloss defekt.
Schlüssel abgebrochen, sieht man Spuren einer versuchten Reparatur ?
Wenn ja Sachbeschädigung, ansonsten Abnutzung.

Zitat:
Arbeitsplatte der Einbauküche hinüber.
Wie hinüber ! Verkratzte Oberfläche oder herausgeschlagene Kanten und Ecken?

Zitat:
Badkeramik beschädigt.
Was ist kaputt, sind Löcher gebohrt ? sind kleine Macken drin ?

Ansonsten hat frischebrise Dir eine sehr gute Anwort erteilt.
Was noch zu prüfen wäre ist Dein Mietvertrag, vielleicht ist da keine ungültige Klausel drin !
Wichtig ist jedoch
Dokumentieren Sie die Schäden genau und bringen sie diese dem M. zur Kenntnis. ( Evtl. wurde dies schon im Abnahmeprotokoll niedergelegt).

Jobo
26.10.2007, 16:53 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
oh verstehe, z.B. Türen treten sich von selbst ein.....



makieken hatte geschrieben:

Zitat:
Türen die eingetreten waren


Ich entnahm daraus, dass der Mieter das schon selbst repariert hat.
26.10.2007, 16:33 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Beschädigungen


Nur müssen die erstmal vom VM nachgewiesen werden, das sehe ich hier noch nicht!

Zitat:
Abnutzungen hat dabei der VM billigend in Kauf zu nehmen.



Eben, denn dafür erhielt er die Grundmiete.
26.10.2007, 16:32 von frischebrise
Profil ansehen
Hallo,

es ist zu unterscheiden zwischen:
- 1. Schönheitsreparaturen
- 2. Sachbeschädigung

zu 1. sollten Sie schon die genaue AGB des MV. einstellen, damit eine Beurteilung möglich ist, ob evtl. doch die Klausel rechtswirksam vereinbart wurde.

zu 2. Eine Beschädigung an der Mietsache bleibt eine Beschädigung. Der Schaden ist dem VM zu ersetzen.

Dokumentieren Sie die Schäden genau und bringen sie diese dem M. zur Kenntnis. ( Evtl. wurde dies schon im Abnahmeprotokoll niedergelegt).
Auf Basis von Kostenvoranschläge die Schäden gegen die Kaution aufrechnen.
Weiterer Schaden für Nutzungsausfalltage für die Reparatur geltend machen.
Wenn die Kaution nicht reicht, nach Behebung und Feststellung der Kosten Klage erheben.

Kein Vermieter muß sich sein Eigentum kaputt machen lassen.
Mieten heißt, die Wohnung dem M. für eine bestimmte/unbestimmte Zeit zur Verfügung zu stellen.
Abnutzungen hat dabei der VM billigend in Kauf zu nehmen.

Sachbeschädigung nicht.

26.10.2007, 16:31 von Melanie
Profil ansehen
AR, ist das Dein Ernst???
Schönheitsreparaturen mit Beschädigungen in einen Pott werfen?
26.10.2007, 16:29 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Wie mach ich es dann richtig?


Laut BGB haben Sie als Gegenleistung ja bereits die Grundmiete erhalten.

Also ist die Kaution auszuzahlen!
26.10.2007, 16:26 von Apfelkuchen
Profil ansehen
Zitat:
Türen die eingetreten waren


Natürlich kannst Du die Türen von der Kaution bezahlen.
26.10.2007, 16:26 von makieken
Profil ansehen
Wie mach ich es dann richtig?
26.10.2007, 16:22 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Kann ich das von der Kaution einbehalten?


Nein, wenn doch werden Sie höchstwahrscheinlich ein Klage auf Rückzahlung erhalten.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter