> zur Übersicht Forum
09.02.2006, 18:01 von wolfgangProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wohnungsübergabe
Ich habe vor 8 Jahren meine Eigentumswohnung vermietet. Nun zieht der Mieter aus und für mich stellt sich die Frage in welchem Zustand er die Wohnung hinterlassen muss. Die Wände werden gestrichen, das ist klar. Aber im Bad hat sich in den Silikonfugen Schimmel gebildet. Kann ich verlangen, das er das ausbessert? Die Wohnung war neu als ich sie vermietet haben und wies keinerlei Mängel auf.
Alle 3 Antworten
10.02.2006, 20:13 von peter98
Profil ansehen
Hallo Wolfgang,

wenn der Sanitärfachhandel sagt, dass das Material nach gewisser Zeit ausgetauscht werden muss, bist du als Vermieter in der Pficht (ist ja dann normale Abnutzung). So etwas gehört nicht zu den Schönheitreparaturen.
10.02.2006, 18:01 von wolfgang
Profil ansehen
Mir scheint die Frage mit dem Schimmel in den Silikonfugen ist gar nicht so leicht zu beantworten. Ich hab mich inzwischen mal im Sanitärfachhandel erkundigt. Das Silikon ist mit einem Schimmelstop ausgerüstet, der irgendwann mal nachlässt und dann hilft auch nur der Austausch. Das beantwortet mir aber nicht die Frage, wer das machen muss. Fällt das unter normale Abnutzung? oder sind das Schönheitsreparaturen, die der Mieter zahlen muss?
09.02.2006, 19:37 von peter98
Profil ansehen
Hallo Wolfgang,

nimm bei der Übergabe auf alle Fälle einen Zeugen (am besten einen Handwerker oder eine sonstige Fachperson) und noch eine Kamera mit, um derartige Schäden in einem Übergabeprotokoll festzuhalten.
Um entscheiden zu können, wer für den Schimmel in den Fugen verantwortlich ist, müsste ein Fachmann/Gutachter entscheiden, was die Ursache für die Schimmelbildung war.

Es könnte ein Baumangel oder das falsche Lüftungsverhalten des Mieters vorliegen. Falls der Mieter dafür verantwortlich gemacht werden kann (was vermutlich gar nicht so einfach zu klären sein wird), ist er natürlich auch für die Schadensbeseitigung haftbar. Wenn nicht, wird es an dir hängen bleiben.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter