> zur Übersicht Forum
29.12.2004, 17:42 von DeltaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wohnungsübergabe
Es ist in unserer Region momentan sehr schwierig vernünftige Mieter zu finden. Daher war es in diesem ein einziges "Rein und Raus".

Ein Mieter hat fristgerecht zum 31.12.04 gekündigt. Er wohnt aber schon länger nicht mehr in der Wohnung. Eigentlich hat er noch nie richtig dort gewohnt. Die Kündigngsbestätigung musste ich auch an seine Arbeitsadresse schicken, weil er sonst keine anderweitige Adresse hinterlassen hat.

Jetzt komme ich zu meinem eingtlichen Problem: Ich habe die Befürchtung, dass er die Schlüssel nicht rechtzeitig zum 31.12.04 übergibt. Er hat auch übrigens die letzte Miete nicht überwiesen. Ich habe ihm darauf hin geschrieben, dass ich die Kaution um den entsprechenden Betrag der Miete für Dezember kürzen werde.

Wie ist dann das übliche Vorgehen. Kann ich die Wohnung durch einen Schlüsseldienst öffnen lassen? Oder mache ich mich dabei strafbar?

Vielen Dank für Eure Antworten!
Alle 4 Antworten
30.12.2004, 16:04 von Delta
Profil ansehen
So in etwa habe ich es mir auch vorgestellt.

Denn man weiß ja auch nicht, wie derjenige die Wohnung hinterlassen hat. Wer weiß was man da noch vorfindet.

Ich bedanke mich!

Und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
30.12.2004, 13:33 von Eigentümer
Profil ansehen
ab 01.01.2005 zur Sicherheit einen Zeugen mitnehmen und Fotos sowie Protokoll anfertigen
MfG
30.12.2004, 12:34 von Delta
Profil ansehen
Vielen Dank für die Antwort.

Es ist so, dass er die Möbel schon aus der Wohnung geholt hat und das Mietverhältnis zum 31.12.04 endet. Ob die Wohnung jetzt komplett leer ist, weiß ich nicht. Sollten sich noch Dinge darin befinden, werde ich diese natürlich auch aufbewahren. Mir geht es nur darum, ob es mir zusteht, die Wohnung ab Januar zu öffnen, weil das Mietverhätnis ja beendet ist.

Oder ob er mich bspw. wegen Wohnungseinbruchdiebstahl anzeigen kann.

Er müsste sich ja auch mal melden, um seine restliche Kaution abzuholen.
30.12.2004, 11:38 von Rita
Profil ansehen
<i>Kann ich die Wohnung durch einen Schlüsseldienst öffnen lassen? Oder mache ich mich dabei strafbar?</i>

Grundsätzlich ist das Betreten der Wohnung/Öffnen/Schlossaustausch durch den VM widerrechtlich, wenn der Mieter nicht ausdrücklich damit einverstanden ist - leider auch dann, wenn er nicht zahlt.

Allerdings muss es erstmal einen Kläger geben ... und das hat selbst mein ehemaliger-nichtzahlender-Mieter nicht gewagt ;-)

Wenn allerdings der Mieter die Wohnung bereits endgültig aufgegeben hat, dann darfst du ruhigen Gewissens die Wohnung öffnen.

Hat er denn z.B. in seiner Kündigung irgendetwas dahingehendes erwähnt?
Oder wo ist er laut Auskunft des Einwohnermeldeamtes gemeldet?
Welche Wohnanschrift hat er bei seinem Arbeitgeber angegeben?
Eindeutig wäre es z.B. auch, wenn er keine Habseligkeiten mehr in der Wohnung hat.

Problematisch könnte es allerdings werden, wenn die Wohnung noch nicht leer ist. Du müsstest dann seine Sachen noch ca. 2 Monate aufbewahren und ihm Gelegenheit zur Abholung geben.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter