> zur Übersicht Forum
28.04.2004, 01:27 von KarlProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wohnungsabnahme
Mein Mieter "verläßt" mich! Die Wohnungsübergabe soll während meines Urlaubs stattfinden. Ich werde also nicht dabei sein können. Wegen einiger großer Veränderungen die der Mieter an der Wohnung vorgenommen hat ist eine genaue Wohnungsübergabe notwendig. Kann mir jemand einen Tipp geben wen ich damit beauftragen kann? Ich bin nicht im Haus- und Grundbesitzerverein und die betreffende Wohnung liegt in Hamburg. Danke im Voraus.
Alle 17 Antworten
02.05.2004, 15:06 von Karl
Profil ansehen
@Genervter
Der tiefere Sinn dieses Forums ist es, daß die, die keine Ahnung haben von denen die Ahnung haben informiert werden können. Kerle wie Du sind wie Mücken immer Sommer. Nutzlos schwirren sie überall umher und nerven Mensch und Tier. Jeder kennt sie. Keiner mag sie. Den nächsten Winter müssen sie dann wieder in irgendeinem Stall verbringen. Kein Wunder, daß sie genervt sind.
@Alle anderen
Danke für die guten Tipps und Hinweise.
02.05.2004, 08:30 von Rita
Profil ansehen
Bei DEM verregneten 1. Mai kann ich ja verstehen, dass man genervt ist, aber warum rennst du nicht mit dem Kopf gegen die Wand oder ärgerst deine Familie anstatt so blödsinnig auf andere loszugehen?

Karl,
die Pflicht des Mieters, seine Veränderungen/Einrichtungen/Einbauten zu beseitigen und den ursprünglichen = vermieteten/vertragsgemäßen Zustand wiederherzustellen gilt sowohl für
- nicht zustimmungspflichtige Einrichtungen, mit denen der Mieter die Mietsache versieht (z.B. Teppichboden), als auch
- zustimmungspflichtige bauliche Veränderungen.
Von daher meine ich, man muss sich hier gar nicht überlegen, in welche Kategorie das Bekleben der Treppe einzuordnen ist.

02.05.2004, 01:40 von Genervter
Profil ansehen
@ Karl

Du bist ja wirklich ein Bekloppter. Mit Deinem 08/15-Problem langweilst Du das Forum. Vom Vermieten scheinst Du wirklich keine Ahnung zu haben. Und: In welcher Weise konnte Dir nun der "schlaue" Prinzregent helfen? Überhaupt nicht! Da haben sich zwei Tolle gefunden!
01.05.2004, 21:54 von Karl
Profil ansehen
@Genervter: Hau ab!
@Prinzregent: Danke. Am 1. März 2004 waren es 3 Jahre. Mir geht es hauptsächlich um die mit Teppichboden (blau-melliert) beklebte Treppe. Es ist eine alte, einmal geschwungene Treppe aus Kiefer. Diese wurde zum Einzug auf meine Kosten abgeschliffen und neu lackiert. Ist diese Teppichbeodenkleberei eigentlich schon eine Veränderung, die meiner Zustimmung bedurft hätte?
01.05.2004, 17:00 von Genervter
Profil ansehen
@ prinzregent

Verkneif Dir doch einmal Deine nichtsnutzen Beiträge!!! Ich kann Deinen Scheiß nicht mehr lesen!
01.05.2004, 15:50 von prinzregent
Profil ansehen
@Der Mieter läßt über den Mieterverein schreiben.

Lass Dich davon nicht beirren. Wie lange wohnt der Mieter bei Dir ? Wenn 5 Jahre mus der eh alles schon renovieren. Beim Auszug hast Du die besseren Karten.

01.05.2004, 03:35 von Karl
Profil ansehen
@ Paulchen
Danke ... Danke. Das war doch eine Lehrstunde für mich. Jetzt bin ich mir allerdings nicht mehr so sicher, ob ich verlangen kann, daß der Teppichboden von der Treppe muß. Ich habe heute den ganzen Kram meinem Anwalt übergeben und ihn gebeten die Abnahme durchzuführen. Ich werde dann im August davon berichten.
Hallo Rita.
Danke für die Blumen.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

Gruß Dieter

Ach übrigends: Wünsche allen einen trockenen ( jedenfalls witterungbedingten) " Tanz in den Mai" usw
30.04.2004, 12:30 von Rita
Profil ansehen
... das war 'ne prima Idee von Dieter

Na dann würde ich mir DEN Fachhandwerker mit zur Vorabnahme dazunehmen, der ggfs. die Treppe/den Dielenboden wieder in Ordnung bringen muss, falls der Mieter das nicht tut.
Für einen Kostenvoranschlag müsste er ja eh' schauen, was zu machen ist ...

29.04.2004, 23:51 von Karl
Profil ansehen
Die Ehefrau des Mieters ist Alkoholikerin. Sie vermutet überall "Feinde". Es ist jedesmal ein großes Problem, wenn Handwerker ins Haus müssen; Heizungswartung und dgl. Zu den vereinbarten Terminen wird nicht geöffnet obwohl man durch die Fenster im Flur sehen kann, daß die Mieter zuhause sind. Ich habe mit den beiden Vor-Vermietern gesprochen, das waren auch "Feinde". Ich gehe meinen Mieter aus dem Weg um keinen Anlaß für Schimpftiraden auf der Straße zu geben. Ich habe das einige Male in den letzten drei Jahren erlebt. So hat die Mieterin mich beschuldigt ich hätte "ihren" Mülleimer geklaut. Dabei hatten die Müllmänner den Eimer nur auf die andere Straßenseite gestellt. Sie tigert bei solchen Gelegenheiten immer durch den Vorgarten und "doziert" lautstark über die Unmenschlichkeit dieser Welt im Allgemeinen und die spezielle ihres Vermieters. So hat sie auch ihre Arbeit bei uns im Supermarkt verloren. Ich hoffe, daß der Umgang mit dem Mieterverein vielleicht nicht so emotional beladen ist. Deswegen denke ich, daß es wahrscheinlich eine gute Lösung ist eine Vorbesichtigung vorzuschlagen und dabei einen "Sachverständigen" mitzunehmen, der dann auch die Endabnahme vornehmen kann.
29.04.2004, 23:35 von Karl
Profil ansehen
Er hat die beim Einzug frisch lackierte Holztreppe mit Teppichboden beklebt. Die Wände im Flur hat er mit Brettern verkleidet. Wahrscheinlich ist der Teppichboden im Wohnzimmer und im Schlafzimmer auch auf den darunter befindlichen Dielenboden geklebt.
29.04.2004, 23:12 von Diega
Profil ansehen
Hallo Ihr schlaflosen,
interessant wäre vielleicht was für große Veränderungen dein Mieter vorgenommen hat.

Bauliche Veränderungen?

Gruß Dieter

29.04.2004, 23:01 von Rita
Profil ansehen
Mit Mietern, die über den Mieterverein schreiben lassen, habe ich bisher (leider) nur schlechte Erfahrungen gemacht.

Entweder deiner
- befürchtet aufgrund des bisherigen Verlaufs des Mietverhältnisses Schlimmes von dir ...
- möchte SEINE Rechte bis zum Letzten gewahrt wissen (dann wär's ja eigentlich blöd, wenn du in irgendein rechtliches Fettnäpfchen trittst oder auf DEINE Rechte/Ansprüche freiwillig verzichtest ....) o d e r
- ist bisher schonmal reingefallen bzw. an einen Vermieter geraten, der versucht hatte ihn zu übervorteilen ... und deswegen sehr sehr vorsichtig geworden

Sicher kennst du deinen Mieter besser, als wir hier im Forum, und kannst daher am besten einschätzen, wieso eure Kommunikation über den Mieterbund läuft ... (für mich ist sowas immer ein Warnzeichen)
28.04.2004, 13:05 von Karl
Profil ansehen
@ Rita und Moma.

Danke für die Tipps. Der Mieter läßt über den Mieterverein schreiben. Die sollten wohl so vernünftig sein, und einer Vorbesichtigung zustimmen. So läßt sich sicherlich viel Ärger vermeiden.
28.04.2004, 09:05 von Moma
Profil ansehen
Hallo Karl,

mach ein Vor-Abnahme und nimm eine Person Deines Vertrauens mit zu diesem Termin.
Dokumentiere genau was noch gemacht werden muss und händige dem Mieter und Deinem Begleiter dieses Protokoll aus.
Vereinbare mit Mieter und dem Begleiter einen Abnahmetermin. Die Person Deines Vertrauens kann dann bei der Abnahme genau nach Vorgabe auf dem Protoll die Wohnung abnehmen.
Gegebenenfalls musst Du dem noch eine Vollmacht austellten das er Deine Interessen vertritt.
So sollte Alles reibungslos ablaufen

Gruß
Moma
28.04.2004, 08:54 von Rita
Profil ansehen
Eine Vorabnahme macht immer Sinn - insbesondere aber hier = durch dich selbst, da du selbst am besten weisst, was vereinbart ist.
Dabei kann dann persönlich geklärt werden, in welchem Zustand die Whng zurückzugeben ist bzw. welche Veränderungen er noch bis zur Rückgabe beseitigen/welche Arbeiten er noch ausführen muss und am besten fixiert ihr das schriftlich, z.B. auch für denjenigen den du mit der eigentlichen Übergabeverhandlung beauftragst.

Irgendeine Person deines Vertrauens reicht ... eigentlich.
Je nach evtl. befürchteter Probleme, empfiehlt sich z.B. ein befreundeter Vermieterkollege oder gar ein Rechtsanwalt, Malermeister, Bausachverständiger/Architekt o.Ä. (ggfs. auf Zeithonorar-Basis).
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter