> zur Übersicht Forum
27.02.2006, 17:30 von tobiwittmannProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wohngebäudeversicherung
Hallo zusammen,

gibt es bezüglich der Wohngebäudeversicherung eine Regelung, welcher Versicherungsumfang auf den Mieter umgelegt werden kann? Oder kann man theoretisch eine Rundum-Sorglos-Versicherung abschließen, die alle Risiken abdeckt und sich diese über die NK vom Mieter tragen lassen?

Ich meine mit dieser Frage nicht, den Mieter eine Wucherversicherung zahlen lassen zu wollen. Es geht eher darum, eine ohne Selbstbeteiligung abzuschließen und evtl. auch Elementarschäden mit zu versichern.
Alle 5 Antworten
28.02.2006, 08:09 von tobiwittmann
Profil ansehen
Vielen Dank für die Tipps!
27.02.2006, 19:51 von Anita
Profil ansehen
Hallo cavalier,

mit
Zitat:
Oberflächenwasserschäden
meinst Du sicher den, durch Regenwasser, überfluteten Keller!?

Wenn ja, trifft das auf mein Mietshaus nicht zu - denn es gibt dort keinen Keller.

Wie gesagt es muß jeder Hauseigentümer/Vermieter entscheiden was mit der Gebäudeversichrung abgedeckt werden soll/muß.

Gruß Anita
27.02.2006, 18:39 von cavalier
Profil ansehen
Hallo Anita,

Zitat:
Unser Mietshaus liegt ca. 72 m über NN - Hochwasser ist hier nicht zu befürchten. Wenn doch sind Hamburg und Rostock schon lange untergegangen


Was machst Du bei sehr starken, lange andauerden Regen? Auch hier können erhebliche Oberflächenwasserschäden entstehen die in einer Elementarversicherung abgedeckt sind. Auch ich habe meine Immobilen in einem nicht klassischen Hachwassergebiet habe ab durch starken Regen Schäden gehabt, die durch die Elementarversicherung reguliert wurden.

Also, ich würde auf die Elementarversicherung nicht verzichten. Und wenn ich sie umlegen kann erst recht.
27.02.2006, 18:29 von Anita
Profil ansehen
Hallo tobiwittmann,

Du kannst die gesamten Kosten für die Gebäudeversicherung umlegen.

Aber überlege ob Du wirklich eine Versicherung gegen ALLE Elemantarschäden brauchst!

Zitat:
In meinem Fall ist das so:

Unser Mietshaus liegt ca. 72 m über NN - Hochwasser ist hier nicht zu befürchten. Wenn doch sind Hamburg und Rostock schon lange untergegangen

Das Haus hat kein Flachdach - Also ist ein Schaden durch Schneelast (wie kürzlich in Bayern) auch nicht zu befürchten.

Das einzige was ich als Elementarschaden versichert habe ist Sturmschaden.


Ja und Du müßtest überlegen ob Du zum Zeit- oder Neuwert versicherst.

Mein Mietshaus ist über 100 Jahre alt. Ich habe zum Zeitwert versichert. Das reicht im Schadensfall für die Entsorgung der Trümmer und die kurzfristige Unterbringung der Mieter.
Neu aufbauen würde ich das nicht mehr.

Soweit mein Tipp dazu.

Gruß Anita

27.02.2006, 18:23 von Tanja
Profil ansehen
Hallo Tobiwittmann,

Rundumschutz ist doch schön, Du kannst bei Nacht ruhig schlafen, und vergesse bitte nicht auch an Deine Mieter zu denken.
Brennt Dein Haus ab sollten Deine Mieter für wenigstens 3Monate im Hotel nächtigen können, alles ohne SB ist selbstverständlich, vergesse auch nicht Rückstau mit aufzunehmen, und natürlich den Mietausfall nicht vergessen. Da gibts ein Paket, daß das alles beinhaltet, und wenn Du für 5Jahre abschließt, bekommste auch noch Rabatt. Das freut Deine Mieter bestimmt.

Tanja
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter