> zur Übersicht Forum
20.06.2007, 08:28 von Joerg73Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wofür Vermieterschutz???
hallo...

ich bin einer der anscheinend vielen leidgeplagten vermieter und habe mir überlegt in eine vermieterrechtschutz bzw in haus und grund einzutreten.
wenn ich mir das hier alles durchlese frage ich mich jedoch warum man das tun sollte.gibt es einen wirklich guten grund hierfür???
nur um klarzustellen, ich will den kerl raushaben!!!

den nervigen und uneinsichtigen mieter bekommt man ja eh nicht raus.ich finde es ein unding wie mit fremden eigentum umgegangen wird und das vater staat dies nicht besser schützt.
ich z.b. versuche meinen mieter schon seit ewigkeiten zu erreichen, er meldet sich nicht, auf briefe antwortet er ebenso wenig und wenn ich ihn mal ans telefon bekomme(nummer blende ich dafür aus) und einen termin mit ihm mache, cancelt er diesen kurz vorher oder ist einfach nicht da.
im meinem vertrag steht, dass ich nach vorheriger ankündigung die wohnung besichtigen darf.
darf ich das tatsächlich?
die schlüssel habe ich natürlich.

mfg
Alle 13 Antworten
20.06.2007, 20:01 von Lilibeth
Profil ansehen
Eine leerstehende Immobilie ist totes Kapital



20.06.2007, 19:57 von Gini
Profil ansehen
".....Kann ja nun nicht jeder machen, was er will. Ach doch ja: Sie brauchen ja nicht vermieten! Warum ziehen Sie nicht selbst dort ein Ist es ein Loch. ?......"

1.Doch, die Mieter können anscheinend machen, was sie wollen.
2.Ein Loch wahrlich nicht. Es gibt viele Gründe, (noch) nicht in sein eigenes Haus zu ziehen z.B. Arbeitsplatz ist zu weit entfernt, oder Kinder gehen woanders in die Schule etc. etc.

Kann mir jemand erklären, wie man Textpassagen von anderen kopiert bzw. zitiert, so daß ein grauer Rahmen außenherum erscheint??? Ich bekomme das überhaupt nicht hin!Vielen Dank für die Tipps im voraus.

20.06.2007, 19:41 von Gini
Profil ansehen
P.S.: Nur brauchst du natürlich schon einen (mehrere) trifftige Gründe um deinem Mieter zu kündigen. So einfach geht das nicht. Wenn keine schwerwiegenden Gründe wie Zahlungsverzug, Störung der Hausordnung und des Hausfriedens, Körperverletzung, arglistige Täuschung oder Eigenbedarf (was auch nicht so einfach durchzusetzen ist!) vorliegen, dann hilft dir auch keine Rechtschutzversicherung und kein Gericht.
20.06.2007, 19:35 von Gini
Profil ansehen
Hallo,
denk dran du mußt nach Abschluß der VM-Rechtsschutz eine Wartezeit von 3 Monaten vor Inanspruchnahme der Leistungen in Kauf nehmen.Außerdem muß sich der "Schadensfall" nach diesen drei Monaten ereignen. Also du kannst keine Leistungen von der Versicherung verlangen, wenn die Sachlage schon vor Vertragsabschluß bestand, wie das sogenannte "Ureignis". Es gibt m. E. manche Versicherungen, welche dann trotzdem eintreten, aber du mußt dann speziell direkt bei denen erkundigen.

Hatte mal den Fall, daß mein Mieter mit der April-, Mai- und Juni- Miete in Verzug war. Versicherungschutz begann zum 1. Juli (incl. 3- monatiger Wartefrist)Hatte also keine Chance auf Kostenübernahme.

Wenn, dann rechtzeitig vorher abschließen!

Gini
20.06.2007, 17:54 von hecke
Profil ansehen
habe auch fuer einige schwierige objekte ein rechtschutzvers.
aber die wolle sich auch gerne vor zahlungen druecken.

haus und grund ist meines erachtens zu empfehlen, guenstiger betrag bei maximaler beratung
20.06.2007, 17:46 von Eumeljogger
Profil ansehen
Hallo,

Vermieterrechtsschutz dafür, dass man nicht auch noch auf den RA- und Gerichtskosten sitzen bleibt, wenn es zu einem Rechtsstreit mit dem Mieter kommen sollte. Ich habe eine Wohnung abzubezahlen und mein Mieter zahlte keine Miete. Ich habe genug an dem Mietverlust zu knabbern, ich brauch nicht auch noch Anwalts- und Gerichtskosten, deshalb bin ich froh, dass diese von meiner Rechtsschutzversicherung getragen werden.

Ich weiß andere hier im Forum denken da anders aber das ist meine Erfahrung und meine Meinung.

LG Eumeljogger
20.06.2007, 13:41 von johanni
Profil ansehen
Hallo Jörg,

bei so einem ungehörigen Verhalten von Seiten eines Mieters würde ich wie folgt verfahren:

Da ich gerade über der Betriebskostenabrechnung sitze, stelle ich einen ungewöhnlichen Wasserverbrauch fest. Ich habe ja als Vermieter auch eine Überpfrüfungspflicht, dass alles zu Gunsten des Mieters abgerechnet wird. Deshalb kläre ich vorab, wann er wohl zu Hause sein wird. In der Regel wohl in den Abendstunden. Ich werde diesen Mieter dann persönlich aufsuchen und den Grund meines Besuches erklären. Die z.B. Überprüfung der Wasseruhr muss er mir gewähren. Alles weitere ergibt sich dann im Gespräch. So oder ähnlich würde ich verfahren.

Offenbar hast Du nicht rechtzeitig auf das Fehlverhalten des Mieters reagiert. Er scheint Dich als Vermieter nicht ernst zu nehmen.
Und zu dem Schlüssel wurde ja schon richtig geantwortet.
Johanni
20.06.2007, 13:38 von Leeloo
Profil ansehen
@ augenroll
Löcher sind etwas anderes....
man sagt nicht zu einer wohnung loch
20.06.2007, 13:28 von Augenroll
Profil ansehen
hmmmmmmm.....

Zitat:
ich lebe schon seit über 10 jahren als mieter und noch NIE gab es irgendwelche probleme mit mir....

na dann, vielleicht hat Ihr Vermieter ja auch einen Schlüssel von Ihrer Wohnung und kommt mal bei Ihnen reingeschneit. Können sie Ihm ja dann ein Bier anbieten.

Aber haben Sie Verständnis dafür, dass:

1. solch ein Verhalten nicht von jedem gemocht wird.
2. es ungesetzlich ist.
3. Sie nicht Ihre eigenen Gesetze machen dürfen, denn da haben andere auch noch ein Wörtchen mitzureden.

Kann ja nun nicht jeder machen, was er will. Ach doch ja: Sie brauchen ja nicht vermieten! Warum ziehen Sie nicht selbst dort ein Ist es ein Loch

20.06.2007, 13:19 von Joerg73
Profil ansehen
hmmm...

ich lebe schon seit über 10 jahren als mieter und noch NIE gab es irgendwelche probleme mit mir.
es ist einfach unglaublich was sich manche so denken und wie sie sich verhalten.
ich würde den schlüssel niemals abgeben, in meinem bekanntenkreis hat jemand schon einmal supermiese erfahrungen gemacht mit dem schluss das er umschulden musste weil die mieter alles verwüstest haben.
wo kommen wir denn da hin?
ausserdem habe ich den termin 2 wochen vorab angekündigt(die klausel steht extra im mietvertrag). mein mieter erscheint zu KEINEN abgesprochenen terminen.
diese ganzen "netten" mieter sollen sich mal gedanken machen wo sie wohnen würden wenn niemand mehr vermieten würde?!?
ich jedenfalls kann nur davon abraten sein eigentum zu vermieten und würde es niemals wieder tun.
man hat einfach keine rechte.
was mich wieder zu der frage bringt:wozu vermieterrechtschutz bzw mitglied bei haus und grund werden???
20.06.2007, 08:45 von Augenroll
Profil ansehen
Was würde wohl Joerg 73 dazu sagen wenn es an seiner Tür plötzlich schließt, während er gerade gemütlich im Sessel sitzt?

Laut Grundgesetz ist die selbstbewohnte Wohnung besonders geschützt, egal ob Eigentum oder gemietet.

Das weiß doch jeder, bevor man vermietet!
20.06.2007, 08:40 von Endu
Profil ansehen
Zitat:
die schlüssel habe ich natürlich.


Autsch, den würde ich schnellstens dem Mieter aushändigen. Ohne Einverständnis des Mieters dürfen VM keine Schlüssel der vermieteten Wohnung im Besitz haben. Bekommt der Mieter das raus, dann wirds u. U. noch nerviger mit dem Mieter.

Zitat:
ich will den kerl raushaben


No Way! Ausser er bezahlt seine Miete nicht oder verstösst grob gegen den Mietvertrag bzw. handelt sonst irgendwie grob fahrlässig.

Zitat:
wie mit fremden eigentum umgegangen wird und das vater staat dies nicht besser schützt


Eigentum für das der VM Geld für die Überlassung an Dritte erhält. Eine Mietwohnung ist für den Mieter ein Zuhause in der er sich wohl und geborgen fühlen sollte. Wäre schlecht wenn man sich seines Zuhauses nicht mehr sicher sein könnte.

Klar es gibt auf der Mieter-Seite auch schwarze Schaafe die das gnadenlos ausnutzen. Genauso gibt es auf VM-Seite auch schwarze Schaafe die sonst mit ihrem Eigentum machen würden was ihnen gerade einfällt. Nur mal so zum drüber nachdenken.

20.06.2007, 08:34 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
die schlüssel habe ich natürlich.

Falls der Mieter das nicht weiß bzw. Sie betreten die Whg. ohne sein Wissen, könnten Sie sich wegen Hausfriedensbruch bzw. wegen der Vorbereitung einer Straftat strafbar machen!

Wer sich selbst unrechtmäßig verhält, kann nicht anderen Unrechtmäßigkeiten vorwerfen. sie kennen sicherlich das Sprichwort: "Wer im Glashaus sitzt..."

Haben Sie einen wichtigen Grund die Wohnung des Mieters zu betreten?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter