> zur Übersicht Forum
28.08.2014, 06:13 von swaff78Profil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wie vermietet man richtig
Hallo,
bin ganz neuer Vermieter und kein Jurist in Sachen Mietrecht.

Der Mieter hat sich viel zu Schulden kommen lassen:
einmal waren in der ganzen Wohnung Bierflaschen rumliegend. Teilweise sogar versifft (Bierlachen) auf den Möbel
dann hat sich das ganze Haus über Brandgerüche aus der Wohnung beschwert. (Angebranntes Essen. Kann ich nicht verstehen, mein Backofen gibt solche Gerüche nicht ab, wenn ich ihn benutze)
Setzt an Schlüsser einfach ne Bohrmaschine wenn ich ausdrücklich gesagt habe, dass ich den Schlüssel noch besorge
Termine mit Handwerkern hält er überhaupt nicht ein und lässt alle stehen. Als ich ihn anbrüllte kündigt er mir Schläge an.

Ich weis nicht. Ich rufe jedesmal bei meiner Rechtschutzversicherung an. Die empfehlen mir schriftliche Abmahnungen zu schreiben.

Jetzt kommt ein Bausachverständiger auf mich zu der mir sagt, ich solle mich nicht aufs hohe Ross stellen. Der Mieter sei im Recht. Ausserdem sei ich Schuld, dass der Mieter zum Alkohol gegriffen hat. Das kaputte Fenster sei ein wahrer Glücksfall, denn jetzt könne ich mit der Verwaltung sprechen und ein neues ersetzen.

Die neu eingebaute Amatur (ging schon nach 2 Monaten kaputt) wäre der Mieter gar nicht gewesen. Ist es normal, dass Obi Amaturen sich nach einiger Zeit endlos ins Minus drehen lassen?

Also ganz ehrlich, ich weis nicht wie ich ein guter Vermieter werde.

Der Mieter schreibt mir ja jetzt schon Forderungen über 1200 € weil ich den Sicherungskasten neu gemacht habe. 100 € pro Tag. (bei Nettokaltmiete 230 €). Weil soviel kaputt ging, würde er es auch mit der Kaution berechnen.

Bin am verzweifeln. Was soll ich anders machen?
Alle 3 Antworten
03.09.2014, 16:13 von Karla55
Profil ansehen
Ich denke Du machst alles richtig !
http://www.immoupload.de Schau da mal rein. Vielleicht hilft es Dir !
31.08.2014, 13:11 von Birelipet
Profil ansehen
Hi, warum rufst Du eigenlich die Versicherung an ??? Das die Dir sagen Du sollst eine Abmahnung schreiben ist ja wohl klar, denn dafür müssen die nichts bezahlen. Die wollen auch sparen und so wenig Geld wie möglich ausgeben!!! Klar musst Du Abmahnen , aber spätestens bei der Bedrohung ist SCHLUSS !!! Rechtfertigt in meinen Augen sogar eine fristlose Kündigung, aber genau kann ich es nicht sagen. Mein Rat -GEHE ZUM ANWALT !!!- Eine Versicherung hast Du ja anscheinend. Klar ist es sicherlich nicht einfach zuzugeben, das man naiv und Gutgläubig war bei der Auswahl seiner Mieter. Aber da musst Du durch, sonst ziehen Deine anderen Mieter auch noch aus und Du bzw. Dein Haus bekommt einen Schlechten Ruf und die anständigen Mieter wollen dann bei Dir auch nicht mehr wohnen.
Tja was Du anders machen kannst? Ich verlange von Interessenten immer eine Vermieterbescheinigung und manchmal rufe ich da auch an und Frage nach, hat mich schon oft vor einer falschen Entscheidung bewahrt. Und den letzten Lohnzettel will ich auch sehen, habe dadurch schonmal erfahren, das man mir ein Kind verheimlicht hat. Und den Mietvertrag wirklich erst dann machen, wenn diese Unterlagen wirklich da sind. Und ich unterschreibe immer als letzter den Mietvertrag zuerst unterschreibt der Mieter. Ich vermiete z.B. auch nicht mehr an Hartz4. Nutze Google und Facebook um Dich über neue Mieter zu informieren. Oder lass Dir eine Schufaauskunft vorlegen vom Mieter. Wer nicht bereit ist Dir das vorzulegen, den nimmst Du einfach nicht. Überprüfe Erklärungen, die Dir erzählt werden – google hilft--.
Hast Du eine Klausel für Schönheitsreparaturen in deinem Mietvertrag ? Bei mir sieht es z.B. so aus :


Schönheitsreparaturen / Kleinreparaturen
1. Die Schönheitsreparaturen während der Mietdauer übernehmen die Mieter.
2. Die Kosten kleinerer Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen trägt der
Mieter bis zu einem Betrag von € 80,00 im Einzelfall. Die Kostentragungspflicht umfasst
Maßnahmen an solchen Einrichtungsgegenständen, die dem häufigen Zugriff des Mieters
ausgesetzt sind (z.B. Heiz- und Kochvorrichtungen, Elektro-, Gas- und
Wasserinstallationen, Tür- und Fensterverschlüsse sowie Verschlussvorrichtungen an
Fensterläden). Sie ist begrenzt auf einen Jahreshöchstbetrag von 8% der
Jahresnettomiete, höchstens aber auf den Betrag einer Nettomonatsmiete.

3. Die Mieter haben die Schönheitsreparaturen spätestens bei Ende des Mietverhältnisses
unter Berücksichtigung des Grades der Abnutzung oder der Beschädigung auszuführen,
soweit nicht der neue Mieter sie auf seine Kosten – ohne Berücksichtigung im Mietpreis -
übernimmt oder den Vermietern diese Kosten erstattet. Werden Schönheitsreparaturen
wegen des Zustandes der Wohnung bereits während der Mietdauer notwendig, um
nachhaltige Schäden an der Substanz der Mieträume zu vermeiden oder zu beseitigen,
so sind die erforderlichen Arbeiten jeweils unverzüglich auszuführen. Die
Schönheitsreparaturen müssen fachgerecht ausgeführt werden. Kommen die Mieter
ihren Verpflichtungen nicht nach, so können die Vermieter nach fruchtloser
Aufforderung der Mieter zur Durchführung der Arbeiten Ersatz der Kosten verlangen,
die zur Ausführung der Arbeiten erforderlich sind. Bei Nichterfüllung ihrer
Verpflichtungen nach Absatz 2 haben die Mieter die Ausführung dieser Arbeiten
während des Mietverhältnisses durch den Vermieter oder deren Beauftragte zu dulden.

Dann muss der Mieter den Wasserhahn bezahlen.
Und lass Dir nicht einreden Du wärst der Böse !!! Oder ein Schlechter Vermieter !!! Totaler Blödsinn. Das ist nur eine Masche vom Mieter. Hast Du dem Mieter den Alkohol persönlich eingeflößt? Oder wie sollst Du sonst daran Schuld sein das er säuft??? Also Ehrlich ... Anscheinend hast Du sehr wenig Selbsvertrauen in Dich. Du musst eine gewisse Kaltschnäuzigkeit entwickeln um nicht ausgenommen zu werden von deinen Mietern. Hört sich hart an ist aber so.
Also ab zum Rechtsanwalt !!! So schnell wie möglich. Und keine Reparaturen vornehmen lassen bis das geklärt ist.!!! z.B. Fenster . Den „Bausachverständigen“ würde ich erstmal ignorieren. Es gibt auch Firmen die Privathäuser mit Verwalten und sich um die Vermietung kümmern. Du kannst die Vermietung ja auch „abgeben“ wenn Du Dich nicht traust Deinen Mietern die Stirn zu bieten und auch mal das „Arschloch“ zu sein.
Ich kann Dir auch gerne mal ein Mietvertrag – so wie ich sie ausgebe- schicken. Mietverträge gibt es auch im Schreibwarenhandel die finde ich aber nicht ausreichend.

Ich hoffe Du kriegst das hin. Und gehst nicht an Deiner Gutgläubigkeit Pleite.
28.08.2014, 06:17 von swaff78
Profil ansehen
Ich weis auch nicht. Die ARAG hat mir immer gesagt, dass ich Abmahnungen schreiben sollte. Was hätte ich den besser machen sollen.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter