> zur Übersicht Forum
03.08.2007, 11:08 von tamaProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wie seriös wäre ich
Ich möchte mit meiner Lebensgefährtin eine Wohnung beziehen welche 480€ NKM + 160€ NK kostet.
Beide haben wir jeweils ein Monatsnetto von 1250€ + 1200 €. Nun ist nach Abgabe der Selbstauskunft und einer Vorvermieterbescheinigung (positiv) dass wir die Wohnung aufgrund vielleicht doch zu geringen Einkommens oder unseres Alters (beide 28) nicht als seriös bzw. zahlungsfähig dastehen.
Wir haben beide vorhergehende Mietverträge über min. 3 Jahre und sind auch seit min. 3 Jahren durchgehend beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt. Weiterhin wird eine sichere Gehaltserhöhung für einen von uns (Hauptmieter)von ca. 1550 € Netto, welche auch in der Selbstauskunft angegeben wurde, kommen.
Wir wollen einfach diese schöne Wohnung und haben Angst auf dem Papier doch nicht so gut da zu stehen.

Könnt Ihr uns beruhigen ? ;-)

Vielen Dank für eure Antworten!
Alle 16 Antworten
06.08.2007, 08:40 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo CMAX,

es ist immerhin freiwillig, hier zu schreiben!

Es wäre schön, wenn Sie Unterstellungen künftig lassen würden!
05.08.2007, 11:34 von CMAX_65
Profil ansehen
Zitat:
Hallo tama,

wie wärs denn mal mit einer Antwort, immerhin haben sich der/die eine oder andere ja schon ein paar Gedanken gemacht ???


??? Frage steht noch im Raum !

MFG
04.08.2007, 16:53 von scientia
Profil ansehen
war die frage ein fake????

gruesse scientia
04.08.2007, 09:41 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo tama,

wie wärs denn mal mit einer Antwort, immerhin haben sich der/die eine oder andere ja schon ein paar Gedanken gemacht ???

MFG
03.08.2007, 18:03 von Cora
Profil ansehen
Hallo

reihe mich in die "Überseher" ein. MV würde ich als VM nur mit beiden machen, da für einen allein die Miete zu hoch...und dann steht man da - als Mieter und Vermieter.

gruß
cora
03.08.2007, 16:27 von maralena
Profil ansehen
Ja die Sache mit dem einen als "Hauptmieter" hatte ich auch übersehen - da stellt sich natürlich die Frage für den VM, ob das eine langfristige Sache ist und dann notfalls vom "Hauptmieter" getragen werden kann.

Zitat:
Wir haben beide vorhergehende Mietverträge über min. 3 Jahre


Also habt Ihr beide vorher noch keine gemeinsame Wohnung gehabt? Das käme bei mir dann ganz darauf an, was für einen persönlichen Eindruck ich von Euch hätte (also ob ich das für ernsthaft halten würde oder für ein unüberlegtes "Experiment").

Ihr solltet den Mietvertrag auch schon um Eurer selbst willen BEIDE zusammen abschließen, ansonsten wird sich der VM denken, dass das ganze vielleicht schon absehbar kurzfristig ist.

Sollte es ein "Versuch" sein, würde ich mir ohnehin eine Wohnung suchen, die im "Fall der Fälle" dann auch einer von beiden selbst tragen könnte.

Gruß
Mara
03.08.2007, 16:04 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
Warum wird die Wohnung denn nicht zusammen gemietet ?


hatte ich übersehen....

Die Frage, die Mortinghale stellt, ist allerdings berechtigt.

MFG
03.08.2007, 15:44 von Mortinghale
Profil ansehen
Zitat:
Weiterhin wird eine sichere Gehaltserhöhung für einen von uns (Hauptmieter)


Das dürfte der entscheidende Punkt sein. Wenn nur eine im Mietvertrag steht, sehen die ganzen Rechenbeispiele schon anders aus.
Warum wird die Wohnung denn nicht zusammen gemietet ?

03.08.2007, 14:51 von cavalier
Profil ansehen
Hallo,

Zitat:
ich bekomme zum 1.10 eine 3zkb,b frei die koennt ihr gerne bekommen

Ich auch.
03.08.2007, 14:37 von hecke
Profil ansehen
hallo,

ich bekomme zum 1.10 eine 3zkb,b frei die koennt ihr gerne bekommen
03.08.2007, 14:16 von johanni
Profil ansehen
Hallo Cora,

Zitat:
Ein bisschen Sympathie muss auch dabei sein.


untershreibe ich " blind", deshalb ja auch meinen Einschub, Kampfhund etc


Johanni
03.08.2007, 14:08 von Cora
Profil ansehen
Hallo

die Miete zahlen können ist eine Sache, aber für mich nicht ausschließlich entscheidend. Ein bisschen Sympathie muss auch dabei sein.

Aber rein "rechnerisch" würde auch ich da keine Probleme sehen.

Gruß
03.08.2007, 13:10 von johanni
Profil ansehen
Hallo tama,

bei Euren Daten würde ich Euch mit " Kusshand" nehmen.
Außer, Ihr haltet einen Kampfhund, seid in der Szene bekannt etc.

Also, wenns nicht klappen sollte, nicht traurig sein, denn dann bekommt Ihr bestimmt einen Vermieter, der Euch zu schätzen weis!!

Johanni
03.08.2007, 11:30 von JollyJumper
Profil ansehen
Kosten der Wohnung 480 + 160 = 640 €
monatliches Netooeinkommen 1250 + 1200 = 2450 €

D.H. ihr müsst ca. 26 Prozent eures Netooeinkommen für die Wohnungskostemn einsetzen (mit Gehaltserhöhung 23%).
Das halt ich als Vermieter nicht für ein zu geringe Einkommen für diese Wohnung! Da gibt es Menschen, die einen weitaus höhren Anteil einsetzen müssen!
Wenn keine anderen Gründe (Selbstauskunft, Vermieterbescheinigung, Schufa, ...) dagegen sprechen solltet Ihr euch keine Sorgen machen.
Das einzige was sein könnte ist, dass der Vermieter die Sache unter dem Anspekt betrachtet, ob auch einer alleine (Trennungsfall)die Wohnung halten könnte. Da sieht es halt schon etwas anders aus.
Dann müsste eine Person mit Gehaltserhöhung 640/1550 = 41 Prozent des Einkommen einsetzen. Aber selbst das würde ich noch für vertretbar halten.
Gruß JJ
03.08.2007, 11:22 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo tama,

Gesamtmiete € 640,00
Gesamteinkommen € 2450,00

Miete warm (excl. Strom, Telefon etc.) in Relation zu Einkommen 26 % ist völlig in Ordnung.

Auch sonstige Daten gleicher Arbeitgeber, einwandfreie Verträge, ich nehme an schon längere Partnerschaft und entsprechende Auskünfte i.O.

Die einzige Frage könnte kommen, was wäre wenn (Trennung) aber ansonsten würde ich euch nehmen und andere VM bestimmt auch !

MFG
03.08.2007, 11:18 von maralena
Profil ansehen
Wenn das monatl. Netto 2.450 € ist und die monatliche Miete damit nichtmal 30% ausmacht, sehe ich kein Problem - da gibt es wesentlich mehr Fälle, bei denen die Miete 50% ausmacht.

Da würde ich mir keine Sorgen machen.

Gruß
Mara
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter