> zur Übersicht Forum
26.07.2007, 18:51 von DschoekiProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wie muß der Mietvertrag sein ...???
Hallo

Folgendes Problem:

A will eine ETW kaufen. Verkäufer B hat vor zig Jahren einen MV mit den Herren C, D und E als WG gemacht. Irgendwann mal wollte Herr C ausziehen und schlug Frau G als Nachmieterin vor. Im laufe der Jahre zogen die anderen Herren auch aus. Vermieter B kennt immer nur die Namen der neuen Personen. Mittlerweile wohnt Frau X, Y und Z in der Wohnung. Es besteht aber immer noch der MV mit den Herren C,D u. E. Der MV wurde nie geändert.

Nun wird A neuer Eigentümer der ETW. Kann A nun Frau X,Y u.Z aus der Wohnung weisen weil sie keinen Mietvertrag haben ?

Bedarf der MV der Schriftform oder gibt es auch mündliche Mietverträge ?

Für sachliche Antworten bedanke ich mich schon mal im voraus.
Alle 6 Antworten
01.08.2007, 08:20 von Augenroll
Profil ansehen
Zitat:
Nun wird A neuer Eigentümer der ETW. Kann A nun Frau X,Y u.Z aus der Wohnung weisen weil sie keinen Mietvertrag haben ?

Nein, denn der Vorvermieter hat stillschweigend das Wohnrecht gewährt.
31.07.2007, 09:12 von Augenroll
Profil ansehen
Hallo Dschoecki,
Zitat:
...such Du mal Dein 1€ Haus, passt ja irgendwie.. wahrscheinlich machste auch einen 1 € Job und kaufst im 1€ Laden *lol*....


Na in der Phantasie scheint es sich ja ganz angenehm zu leben. Egal, Hauptsache Sie sind glücklich...
27.07.2007, 17:44 von Dschoeki
Profil ansehen
Also Danke für die sachlichen Antworten. Das mal eine Antwort von einem verwirrtem Hatz4ler dabei war, ist auch zu ertragen.

Im Übrigen stelle ich mir gar nichts seeeehr einfach vor sondern hatte nur eine Frage. Augenbollo, such Du mal Dein 1€ Haus, passt ja irgendwie.. wahrscheinlich machste auch einen 1 € Job und kaufst im 1€ Laden *lol*
27.07.2007, 10:19 von Augenroll
Profil ansehen
Au Backe, Dschoecki stellt es sich aber alles seeehhhr einfach vor.
26.07.2007, 23:15 von MarieP
Profil ansehen
Hallo

der Mietvertrag ist gültig - der VM hat hier stillsChweigend seine Zustimmung zum Mieterwechsel erteilt.

Zum ständigen Mieterwechsel gibt es z.B. ein Beschluß des Bundesverfassungsgericht v. 28.01.1993 - 1 BvR 1750/92

Bei Vermietung an eine Wohngemeinschaft erteilt der VM im Zweifel konkludent seine Zustimmung zu dem damit typischerweise verbundenen ständigen Mieterwechsel, so dass ihn der VM grundsätzlich hinnehmen muss.

Wird also an eine Wohngemeinschaft vermietet, hat der VM nach herrschender Rechtsprechung nur einmal, zum Anfang des Mietverhältnisses - Einfluss auf die personelle Zusammensetzung der Mietergemeinschaft.
Damit dieses nicht passiert sollte mietvertraglich festgehalten werden, dass zum Mieterwehsel die schriftliche Zustimmung erforderlich ist.

Der Mietertrag mit den Herren C, D und E besteht also mit allen Rechten und Pflichten jetzt mit den Damen X,Y und Z.

Nicht alle Gerichte sehen das so locker - allerdings ist auch hier ein Haken an der Sache -der VM kann die Zustimmung auch konkludent, gleich stillschweigendend, erteilen!

26.07.2007, 19:03 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

grunsätzlich gelten mündliche Verträge, auch Mietverträge. Mit der sehr heiklen Folge, dass alle NK/BK (Nebenkosten/Betriebskosten) Sache des VM sind also nicht rechtsgültig umgelegt sind !

Ich würde die Wohnung nicht kaufen, da eine Menge Fussangeln lauern, insbesondere dann, wenn die Mieter sich querstellen !

Dies wäre zu erwarten, da die Mieter Ihre Rechtsposition verschlechtern würden, also eher unwahrscheinlich !!!

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter