> zur Übersicht Forum
09.09.2007, 08:32 von prinzregentProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wie macht ihr das ? Pfändungsfreigrenze
Ich wurschtle seit bald 2 Monaten rum um ein EFH zu vermieten und stelle fest: In der Regel fallen meine Bewerber unter die Pfänungsgrenze. ( vgl. http://www.akademie.de )

Gerade wieder: Mann hat 1.350 netto, Frau zwei Jobs wo sie jeweils 600 Euro verdient. Zusammen sind das zwar 2.550 Euro, aber, insofern die keine Miete bezahlen, geh ich doch wieder mal leer aus. ( Mann, Frau , zwei Kinder haben ja Pfändungsgrenze 985 plus 370 plus 206 plus 206 = 1.769 Euro ) Da liegt jeder einzeln darunter. Es ist schon traurig.

Wie macht ihr das eigendlich ?
Alle 3 Antworten
09.09.2007, 11:35 von nass01
Profil ansehen
Die Sache wird nicht leicht werden, da Mieter die eine ausreichende Liqudität mitbringen lieber selber Eigentum schaffen und bei den niedrigen Zinsen nur eine unwesendlich höhere Belastung.
Da beibt nur noch der Schrott übrig die sich kein Eigentum leisten können und die Miete nicht aufbringen können, bei solchen Objekten ist es einfach so.
Versuche das Haus im Internet in den bekannten Börsen bundesweit anzubieten da hier die Möglichkeit besteht Menschen anzusprechen die Beruflich in höheren Positionen für einiege Jahre versetzt werden und aus diesem Grund kein eigenes Haus kaufen wollen.
09.09.2007, 11:01 von mieterminator
Profil ansehen
Hallo prinzregent,

ein EFH zu vermieten ist schwer. Wer bringt schon die Miete auf?
Von oben genannten Mietinteressenten würde ich an Deiner Stelle Abstand nehmen. Zu hoch die Miete im Verhältnis zu deren Einkommen. Und wenn sie morgen ein neues Auto brauchen, oder wenn sie sich trennen, dann schaust Du dumm in die Röhre.
(Blöde Idee am Rande: Splitte den Mietvertrag. x Zimmer + Bad/Küche gemeinschaftl. genutzt an den Mann, y Zimmer + Bad/Küche gemeinschaftl. genutzt an die Frau. Damit ist Dein Problem mit der Pfändungsgrenze zwar nicht aus der Welt, doch Du könntest somit evtl. einen der beiden kündigen, wenn die Mietzahlungen auf einmal nur noch gemindert kommen, in der Hoffnung, dass der andere genauso schnell dann mitauszieht. Blöde Idee, ich weiss. )

mieterminator
09.09.2007, 10:38 von CMAX_65
Profil ansehen
Hallo,

@prinzregent

...also ich habe in jüngster Vergangenheit zwei untersch. Interessenten abgelehnt, aus diesem Grunde (zu geringes EK / unter Pfändungsgrenze). Waren allerdings auch weitere Faktoren, wie unklare Familienverhältnisse oder erst kurzfristiger Job etc. vorhanden.

Problem ist halt, wenn was schiefgeht hat man keinerlei Sanktionsmöglichkeiten, der Mieter kann dann machen was er will, VM hat keine Chance......

Darüberhinaus bedeutet unter der Pfändungsfreigrenze in der Regel eine Miete/Nettoeinkommensrelation von weit über ein Drittel, oftmals 50 % und dann gehen schnell die Lichter aus !

Da hilft nur abwarten, bis bessere Kandidaten kommen ....

MFG
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter