> zur Übersicht Forum
29.09.2007, 20:35 von BolangerProfil ansehen
Vermieten & Verwalten|Wie formuliere ich eine Duldung?
Hallo,

wie formuliere ich eigentlich eine Duldung?
Eine Mieterin hat in den Flur eine Blume auf einen Hocker gestellt. Das sieht chic aus und freut mich ungemein, dass sich die Mieter auch um die Optik des Flurs kümmern. Laut Mietvertrag dürfen aber keine Gegenstände in den Flur gestellt werden.
Ich möchte bei der Nebenkostenabrechnung gerne eine Formulierung einbringen wie "Abweichungen vom Mietvertrag wie z.B. Blumen im Flur werden nur geduldet. Aus dieser Duldung leitet sich kein Anrecht ab und der vermieter kann weiterhin die Einhaltung des Mietvertrages/ der Hausordnung fordern" oder so. Schliesslich möchte ich vermeiden, dass im Flur ggf. ein Urwald wächst und sich die Mieterin darauf beruft, dass ich ich ja nie etwas gegen die Blumen gesagt hätte.
Danke,

Bolanger
Alle 6 Antworten
01.10.2007, 16:52 von Bolanger
Profil ansehen
Hallo,

ich habe ja auch geschrieben, dass ich serh froh über die Blumen bin. Sommer bringt mein Anliegen allerdings nochmal auf den Punkt. Es gibt diverse Abweichungen von der Hausordnung bzw. dem Mietvertrag.
Was stört mich ein vorübergehens im Hof abgestellters Auto, wenn es keinem im Weg steht? gar nicht. Nur wenn ich das zulasse, obwohl es eigentlich untersagt ist, stehen bald ein zweites und drittes Auto daneben. Wenn ich beim ersten Auto nicht reagiere, wird das als meine Akzeptanz zum generellen Parken im Hof ausgelegt bzw. die als Indiz dafür, dass die entsprechende Klausel im Mietvertrag bzw. der Hausordnung von beiden Seiten für nichtig betrachtet wird.
Gleiches gilt für die Blume. Eine ist OK, ein Urwald aber nicht.

Nun aber zurück zur Formulierung. Den Tipp, das nicht als einen Absatz in die Nebenkostenabrechnung zu schreiben werde ich beherzigen. Fällt denn jemandem eine Formulierung ein, bei der ich insgesamt um die Einhaltung der Hausordnung bitte und mir freilasse, die Abstellung jeglicher Nichteinhaltungen zu fordern? Auto und Blume sind da nur ein Beispiel, es gibt sicherlich auch noch andere Abweichungen (wie z.B. außen am Balkongeländer hängende Blumenkästen). Sämtliche Abweichungen werde ich sicherlich selbst nicht überblicken. Kritisch wirds ja auch nur, wenn sich jemand beschwert oder es sonst zu Ärger kommt. Für den fall möchte ich mich eben absichern.

Bolanger
30.09.2007, 14:18 von Sommer
Profil ansehen
Zitat:
wie kann man als Vermieter nur so kleinlich sein??


Das finde ich aber nun nicht gerechtfertigt - Bolanger hat vollkommen recht. Es fängt mit Blumen an und hört mit Möbelstücken auf. Angesichts der deutschen Mietunrechtssprechung bist Du als Vermieter geradezu verpflichtet, auf jede Veränderung in und an Deinem Hause zu reagieren ab dem Zeitpunkt der Kenntnisnahme. Denn ansonsten entsteht eine stillschweigende Vertragsergänzung und plötzlich besteht ein mieterseitiger Anspruch und damit die Notwendigkeit der Bereitsstellung durch den Vermieter.

Man kann das ja nett und höflich formulieren - es muß ja nicht dick "Duldung" drüber stehen, sondern eben eher eine lobende und positive Einleitung...aber eben mit dem Hinweis der leider aufgrund geltender Rechtssprechung erforderlichen Einschränkung, daß der Vermieter weder dafür verantwortlich ist noch haftbar gemacht werden kann und daß unter Umständen(eben wenn es andere Mieter fordern) um die Entfernung der Gegenstände/Pflanzen gebeten werden kann.

Eben so nett und sanft wie möglich aber so konkret wie nötig - vollkommen richtig und leider unumgänglich...

S.
30.09.2007, 12:22 von johanni
Profil ansehen
Hallo Bolanger,

Zitat:
Ich möchte bei der Nebenkostenabrechnung gerne eine Formulierung einbringen wie "Abweichungen vom Mietvertrag wie z.B. Blumen im Flur werden nur geduldet. Aus dieser Duldung leitet sich kein Anrecht ab und der vermieter kann weiterhin die Einhaltung des Mietvertrages/ der Hausordnung fordern" oder so. Schliesslich möchte ich vermeiden, dass im Flur ggf. ein Urwald wächst und sich die Mieterin darauf beruft, dass ich ich ja nie etwas gegen die Blumen gesagt hätte.


Verstehe ich es richtig, dass du diese Formulierung in der Abrechnung einfügen willst, Dieses ist nicht zulässig! es hat mit der Abrechugnichts zu tun!!

Ich würde mit einem sep. Schreiben für das vorbildliche Verhalten des Mieters bedanken und meine Freude zum Ausdruck bringen und dann gleichzeitg freudnlich darauf hinweisen, dass kein Schaden durch Austritt von "Blumenwasser" oder eine sonstige Gefährdung gewährleistet sein muss.
Dieses wird sicher der Mieter nachvollziehen können .

Johanni
29.09.2007, 23:47 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
bedenke aber auch das der Hausflur zum Fluchtweg dient. Nicht das sowas überhand nimmt.



jau , hast Recht. Deswegen würde ich mit dem Mieter reden und sagen , das die Pflanzen so hingestellt werden sollten, das sie im Notfall nicht behindern .

In fast jedem Mehrfamilienhaus findet man Topfpflanzen im Flur
29.09.2007, 23:26 von Gipsy
Profil ansehen
Hi Bolanger,

bedenke aber auch das der Hausflur zum Fluchtweg dient. Nicht das sowas überhand nimmt.

Gipsy
29.09.2007, 22:11 von Lilibeth
Profil ansehen
Zitat:
Eine Mieterin hat in den Flur eine Blume auf einen Hocker gestellt. Das sieht chic aus und freut mich ungemein, dass sich die Mieter auch um die Optik des Flurs kümmern.


wie kann man als Vermieter nur so kleinlich sein??

freue Dich doch , das die Mieterin den Hausflur mit nettem Blumenschmuck dekoriert.

Sei froh ,das sie keinen Müll abstellt.Wenn dann von dir eine Klage käme, könnte ich das bestimmt verstehen.!!

Falls die Blumen zu groß werden sollten, kannst sie ja noch immer drauf ansprechen und freundlich sagen das sie diese etwas stutzen möchte, damit niemand dadurch evt. behindert wird.

Spring mal über deinen Schatten
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter